Blizzard hat mit Doomfist einen Helden nach Overwatch gebracht, den die Spieler mit am meisten erwartet haben. Der 25. Held gehört zu den offensiven Charakteren im Spiel und er hat es ganz schön drauf – oder zumindest seine Faust, mit der er seine mächtigen Skills ausführt. Für alle, die es kaum erwarten können, Doomfist auf den Live-Servern selber mal auszuprobieren, haben wir eine Übersicht zum neuen Helden erstellt. Derzeit ist er nur auf den öffentlichen Testserver von Overwatch verfügbar.

Overwatch - Die Geschichte von Doomfist34 weitere Videos

Doomfist reiht sich als Nahkämpfer in die offensiven Helden ein und ist somit der achte Held in dieser Rolle. Wir zeigen euch, was Doomfist alles kann und mit welchen Fähigkeiten er im Kampf für sein Team nützlich ist und welche Geschichte hinter Doomfist steht.

Die Geschichte von Doomfist

Doomfist heißt im realen Leben Akande Ogundimu und ist 45 Jahre alt. Er stammt aus Nigeria und gehörte dort einer der angesehensten Familien an, die ein Unternehmen für Prothesentechnologie führte. Er selbst erbte diese Firma und trug maßgeblich dazu bei, diese auszubauen und die Zukunft seiner Familie zu verbessern. In seiner Freizeit widmete er sich dem wettkampforientierten Kampfsport – seiner großen Leidenschaft. Überall auf dem afrikanischen Kontinent nahm er an Wettkämpfen teil und verließ sich im Kampf auf seine Instinkte und seine Fähigkeit, den nächsten Schritt seines Gegners vorauszuahnen.

Doch nach der Omnic-Krise verlor er seinen rechten Arm und es schien, als sei seine Kampfsportkarriere abrupt beendet worden. Doch danke einer kybernetischen Prothese seines eigenen Unternehmens erholte er sich von dem Unfall und wurde sogar noch stärker. Das einzige Manko war, dass er durch die Prothese nicht mehr an Wettkämpfen teilnehmen durfte. Um sich abzulenken, steckte er all seine Energien in die Leitung seines Unternehmens, stellte jedoch schnell fest, dass dies nicht wirklich half.

Er bekam ein Angebot von Akinjide Adeyemi, der besser bekannt war als der zweite Doomfist, dem Verwüster von Numbani. So bot dieser Ogundimu an, mit ihm zusammen als Sölder zu kämpfen, und obwohl er anfangs misstrauisch war, nahm er das Angebot an. Er konnte in seinem neuen „Beruf“ seine Fähigkeiten uneingeschränkt einsetzen, was ihn dazu brachte, von Adeyemi zum Mitglied der Organisation Talon ernannt zu werden. Die Philosophie der Talon, dass Konflikte die Entwicklung der Menschheit voranbrachten, fand Ogundimu interessant und er stellte sich neuen Herausforderungen.

Adeyemi war zwar ein wertvolles Mitglied der Organisation, beschränkte sich allerdings auf Überfälle in Numbani. Ogundimu hingegen hatte höhere Ziele und so brachte ihn sein Ehrgeiz dazu, seinen einstigen Lehrer zu töten und seine Identität anzunehmen. Ab dem Zeitpunkt nannte er sich Doomfist und stieg innerhalb von Talon schnell auf. Er half dabei, einen Konflikt zu inszenieren, der laut Plänen der Organisation eines Tages die gesamte Welt überziehen würde.

Ein Einsatzkommando der Overwatch – bestehend aus Tracer, Winston und Genji – durchkreuzte seine Pläne und nahm ihn gefangen. Ogundimu verbrachte anschließend viele Jahre in einem Hochsicherheitsgefägnis, wo er darauf wartete, dass die in Gang gesetzten Ereignisse Wirkung zeigten. Irgendwann erkannte er, dass die Zeit für seine Rückkehr gekommen war. Er brach aus dem Gefängnis aus und brachte Doomfists Handschuh, der in Numbani gelagert wurde, in seine Gewalt.

Selbst die in Numbani in den Dienst gestellten Defensivroboter der Serie OR15 konnten ihn nicht aufhalten. Nun, nachdem er seinen Platz an der Spitze von Talon wieder eingenommen hat, bereitet sich Doomfist darauf vor, einen Krieg anzuzetteln, der erneut die Welt erschüttern soll.

Overwatch - Das ist Doomfist - Details zu Fähigkeiten und Geschichte des Helden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 335/3371/337
Doomfists Fähigkeiten sind im Kampf wirklich nützlich.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doomfists Fähigkeiten

Doomfist ist dank seiner Vergangenheit ein mobiler, mächtiger Frontkämpfer. Mit seiner Handkanone kann er zwar Fernkampfschaden verursachen, er ist aber ein wahrer Meister im Nahkampf. Er lässt mit dem Seismischen Schlag die Erde erbeben und zieht mit diesem alle Gegner an ihn heran. Er kann Gegnern auch einen Aufwärtshaken – einen Uppercut – versetzen und sie in die Luft schleudern, wodurch Zauber oder Angriffe unterbrochen werden.

Packshot zu OverwatchOverwatchErschienen für PC, PS4 und Xbox One

Doomfist setzt den Dampfhammer ein, um auf Gegner loszustürmen und sie so zurück zu stoßen. Platziert er den Hammer so, dass sein Gegner gegen eine Wand prallt, wird der verursachte Schaden sogar noch erhöht. Durch das Verursachen von Schaden durch all diese Fähigkeiten, erzeugt Doomfist einen persönlichen Schild um ihn herum, welcher ihn vor eintreffendem Schaden schützt.

Seine ultimative Fähigkeit ist genauso mächtig, wie sie sich anhört. Mit dem Meteorschlag springt Doomfist hoch in die Luft und schlägt an einer vorher ausgewählten Stelle wieder auf dem Boden ein, wodurch er schweren Schaden an allen im Radius befindlichen Gegnern verursacht.

Overwatch - Das ist Doomfist - Details zu Fähigkeiten und Geschichte des Helden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden2 Bilder
Lucio sollte sich sputen... Doomfist hat seinen Dampfhammer aufgeladen, um auf ihn zuzustürmen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doomfist eignet sich hervorragend, um Heiler oder leicht verletzliche Schadensausteiler aus dem Weg zu räumen. Sein Dampfhammer kann kanalisierte Heil- und Schadenszauber unterbrechen und so entsprechende Helden aus dem Kampf nehmen. Der Schaden, den er dabei verursacht, ist nicht zu unterschätzen, auch wenn der Umgang mit Doomfist durchaus als schwer einzuschätzen ist. Der größte Teil seiner Angriffe kann schließlich nur im Nahkampf eingesetzt werden und muss daher gut platziert werden.

TastenbelegungName der FähigkeitBeschreibung
Linke MaustasteHandkanoneDoomfist feuert einen Schuss mit kurzer Reichweite aus den Knöcheln seiner Faust. Munition für diese Waffe wird nach nach und nach automatisch regeneriert.
Rechte MaustasteDampfhammerNach einer kurzen Aufladungszeit stürmt Doomfist auf einen Gegner zu und stößt ihn zurück. Wenn der Gegner dabei gegen eine Wand prallt, erleidet er mehr Schaden.
ESeismischer SchlagDoomfist macht einen Satz vorwärts und schlägt mit der Faust auf den Boden, wobei Gegner in der Nähe zu ihm geschleudert werden.
L UmschaltUppercutDoomfist versetzt Gegnern vor ihm einen Aufwärtshaken, der sie in die Luft schleudert.
QMeteorschlagDoomfist springt hoch in die Luft, schlägt auf dem Boden auf und verursacht dabei schweren Schaden.
PassivOffensive VerteidigungDurch das Verursachen von Fähigkeitsschaden erzeugt Doomfist persönliche Schilde von kurzer Dauer.