In einem offenen State of the Game-Brief richtet sich Lead Producer Andy Velasquez an die Community des MMORPGs Neverwinter.

Neverwinter - State of the Game-Brief der Entwickler veröffentlicht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/28Bild 415/4421/442
Das MMORPG Neverwinter wird noch weiter verbessert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Brief ist sehr umfangreich, daher hier nur einige Auszüge: "Zu Beginn möchte ich anmerken, dass die Open Beta ein großer Meilenstein für uns war. Ich werde nie den Tag vergessen, als die Tore von Neverwinter sich das erste Mal der Welt öffneten. Aufgrund der Art und Weise, wie wir hier arbeiten, war jeder extrem angespannt und auf Hochtouren. Wir hatten im ganzen Büro, auf jeder freien Oberfläche die wir finden konnten, Projektoren aufgestellt, die uns zu jeder Zeit einen Überblick über die Server und unsere Tools für das Spiel gaben. Es brachte sogar jemand einen Geburtstagskuchen, in Form einer Schatztruhe aus dem Spiel, ins Büro. Unser Team sah die Spielerzahlen wachsen, über ein Maß, das wir bisher, so kurz vor einem Open Beta Release, nicht kannten. Die ersten positiven Kommentare von Spielern und der Presse kamen herein und fast jeder im Office schaute einen Livestream von Neverwinter, während sie die Systeme überwachten und mit der Community interagierten."

Außerdem wird ein Ausblick auf kommende Updates für das MMO gegeben:

- Netzwerkperformance und allgemeine Verbindungsstabilität
- Probleme mit der Warteliste (Wartezeiten, Teleportprobleme, Gruppenzusammensetzung)
- Probleme mit dem Plündern in Gruppen (Spieler besser dabei zu unterstützen, die Gegenstände zu gewinnen, die sie wirklich benötigen)
- Den Fortschritt der Ausrüstung visuell sichtbar als auch von den Werten her bedeutender zu gestalten
- Das PvP-System verbessern, um aktive Teilnahme mehr zu belohnen
- Verbessern des Aggro-/Bedrohungssystems
- Fehlerbehebung im Auktionshaus und Verbesserung der UI
- Weitere Beobachtungen der Wirtschaft, um sicherzustellen, dass angebrachte Maßnahmen getroffen werden, zu Unrecht erlangte Währung und Gegenstände aus dem Spiel zu entfernen.

Andy Velsaquez gibt auch an, was bisher am Spiel verbessert wurde:

- Charaktere können keinen Set-Bonus mehr benutzen, um mit einem Schlag millionenfachen Schaden zu machen.
- Der Exploit, der es erlaubte, auf nicht legitime Weise Astraldiamanten durch das Auktionshaus zu bekommen, ist behoben worden.
- Mehrere Kisten, die mehr als einmal geplündert werden konnten, wurden gefixt.
- Es ist nicht mehr möglich andere Spieler aus dem Spiel zu werfen, in dem man Betäubungsfertigkeiten stapelt.
- Es ist nicht mehr möglich, die Kräfte im Tab-Slot zu verlieren.
- Das Problem, bei dem verschiedene Kräfte eine ungewollt hohe Regenerationszeit bekamen, sollte nicht mehr auftreten.
- Die Bonus-Kiste für erfolgreich abgeschlossene Gewölbe sollte nun korrekt erscheinen.
- Verschiedene Quests, die durch Teilen ausgenutzt werden konnten, kann man nun nicht mehr teilen.
- Es wurden Verbesserungen an der Foundry vorgenommen, um „Speed leveln“ zu verhindern.

Den gesamten Brief gibt es auf der offiziellen Website des MMORPGs Neverwinter zu lesen.

Neverwinter ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.