Atari und Entwickler Cryptic Studios kündigten soeben das MMORPG Neverwinter an, das auf Wizard of the Coasts Dungeons & Dragons und der Stadt Neverwinter basiert. Erst kürzlich berichteten wir darüber, dass sich Atari sieben entsprechende Domains zu dem Spiel sicherte, es aber bis dato noch keine Ankündigung gab.

Neverwinter - Atari und Cryptic kündigen D&D-MMORPG an

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNeverwinter
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 415/4161/416
Ein erstes Artwork zeigt die fünf Klassen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Geplanter Release für Neverwinter ist das vierte Quartal 2011, das voraussichtlich im Rahmen einer Multiplattform-Aktion veröffentlicht werden soll, wie etwa zusammen mit der Buchtrilogie des Bestsellerautors der New York Times, R. A. Salvatore, und einem Tabletop-Rollenspiel von Wizards of the Coast.

Der erste Roman soll am 5. Oktober 2010 erscheinen und quasi den Grundstein für den Neverwinter-Handlungsstrang legen, da er unter anderem einen Ausblick auf die Schauplätze, Charaktere und Monster sowie Ereignisse des PC-Spiels geben wird.

In Neverwinter könnt ihr aus fünf klassischen D&D-Klassen euren Charakter wählen und mit Freunden oder KI-gesteuerten Abenteuergruppen mit bis zu fünf Charakteren bilden. Hinzu kommt, dass ihr eure eigenen Geschichten und Aufgaben erstellen dürft, wobei hier ein System namens Forge zum Einsatz kommen wird.

Inzwischen tauchte bei Gamespot ein Interview mit Jack Emmert auf, der einige zusätzliche Details zu Neverwinter offenbart. Demnach ist Neverwinter kein klassisches MMORPG, sondern vielmehr als eine Art Koop-Rollenspiel zu verstehen.

Was Neverwinter selbst betrifft - das 100 Jahre in der Zukunft angesiedelt sein soll -, trifft man hier auf ein völlig neues Forgotten Realms (Die Vergessenen Reiche), wo Neverwinter nach all der Zeit zur Ruine wurde. Es versuchen natürlich einige Bewohner die ehemalige Metropole wieder aufzubauen, allerdings existieren viele Bedrohungen - und hier sollen die Spieler zum Einsatz kommen.

Cryptic verspricht, dass die Spieler nicht nur in der Stadt auf Abenteuerreise gehen, sondern auch in der Umgebung. Die Entwickler planen zudem zusätzliche Inhalte, um neue Gebiete einzubringen. Insgesamt wird es fünf Klassen geben, darunter Kämpfer, Magier, Schurke, Kleriker und den Ranger. Die jeweiligen Charaktere sollen mit den Kräften und Fähigkeiten des Spielbuches der vierten Edition ausgestattet werden.

"Lange war Neverwinter ein belebter Ort, aber in den letzten hundert Jahren ist ihm viel Unheil widerfahren. Nach dem unglücklichen Ende des letzten Lords von Neverwinter liegt die Herrschaft der Stadt im Ungewissen und die verschiedenen Fraktionen kämpfen auch jetzt, nachdem die alles verschlingende Spellplague so viele Opfer unter der Bevölkerung gefordert hat, noch immer um die Gewalt. Selbst die Toten von Neverwinter erheben sich aus ihren Gräbern und marschieren auf die Stadt zu, die einst ihr Zuhause war", heißt es in der Pressemitteilung.

Neverwinter ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.