Gegen einen heftigen Besucheransturm muss die Webseite von Star Vault heute ankämpfen. Seit der Entwickler des heiß ersehnten PvP-MMOGs Mortal Online den Online-Shop für Vorbesteller geöffnet hat, geht zeitweise gar nichts mehr.

Mortal Online - Der Sturm auf den Online-Shop

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 10/201/20
Düster und voller Kämpfe - Mortal Online macht seinem Namen alle Ehre.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

10.000 Versionen will Star Vault herausgeben - danach ist erst mal Schluss. Die Betatests will man in fünf Blöcke zu je 2.000 Spieler unterteilen. Die Besitzer der 999 Limitierten Editionen dürfen sich bereits am 20. Juli in die Schlacht stürzen, danach folgt im Zweiwochentakt jeweils die nächste Gruppe Spieler. Die letzten Vorbesteller können das Spiel ab dem 14. September betreten, rund eine Woche später folgt dann das offizielle Release.

Und auch die vorläufigen Systemanforderungen wurden mittlerweile veröffentlicht. Kleinster möglicher Prozessor ist erfreulicherweise ein 3 Ghz Pentium 4 mit einem Kern, einem GB Arbeitsspeicher und einer Grafikkarte der Generation GeForce 6600 oder ATI Radeon 9800. Ab einem 2,4 GHz Dual-Core-Prozessor samt zwei GB RAM und einer GeForce 8800 GT soll es dann gehörig abgehen. Immerhin tickt im Kern von Mortal Online die Unreal Engine 3.

Wir drücken die Daumen, dass die Beta gut über die Bühne geht und hoffen für Vorbesteller und Fans, dass der Titel hält, was die Entwickler versprechen.

Mortal Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.