Hero's Journey
Interview mit Chris Larsen

Wir haben Chris Larsen zum kommenden Hero's Journey ausgefragt. Der Team-Leiter und System-Entwickler hat uns einige aufschlußreiche Antworten zum potentiellen Fantasy-Hit gegeben.

Hero's Journey - Heros Journey - E3 Präsentation

Was kannst Du uns über Dich selbst erzählen? Was ist Dein Aufgabenfeld im Hero's Journey Team?

Chris Larsen: Hallo, mein Name ist Christopher Larsen. Meine ersten Erfahrungen mit Online Spielen machte ich während dem College, wo ich Deutsch und Bio als Hauptfach studierte. Zu dieser Zeit hatten die Textbasierten MUDs ( Multi-User Dungeon) im Online Genre ihren Höhepunkt. The Aber, Diku und andere MUD Spiele zu dieser Zeit sind die Vorgänger der heutigen Online Rollenspiele.

Nach dem Studium wies mich ein Freund in ein MUD ( Simutronics Spiel Dragon Realms) ein, für das man monatlich zahlen musste. Ich habe nie daran gedacht für ein Onlinespiel zu zahlen, aber die aufregende Welt die von Simutronics und ihren Game Masters kreiert wurde, überzeugten mich, dass es gar nicht mal so schlecht ist, Geld für ein gutes Spiel zu zahlen. Ein Jahr später wurde ich dann ein Game Master für Dragon Realms und dann arbeitete ich auch als Mitglied des festen Support-Teams.

Heute bin ich der System Developer, und als Team Leiter von Hero's Journey auch im Game Design und in der Implementierung des Designs tätig.

Simutronics ist ein sehr qualifizierter Entwickler für ein MMORPG. Was kannst Du uns über die Philosophie und die Firma erzählen?

Chris Larsen: Simutronics wurde 1987 gegründet und hat bis jetzt zwei der am längsten laufenden Online Spiele in der Industrie produziert - Dragon Realms und GemStone IV.

Als Firma hat Simutronics bei der Spielentwicklung immer großen Wert auf unvergleichliche Tiefe und Fantasyflair gelegt. Unterstützt wurde dies mit mächtigen Toolsets, mit denen hunderte Game Master fast alles Erdenkliche in der Welt erstellen konnten. Da du ja sicherlich schon ein anderes MMORPG gespielt hast, wirst du das Problem mit den Patches kennen.

Hero's Journey - Interview mit Chris Larsen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 11/151/15
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Abstand von einigen Wochen kommen immer wieder neue Patches (wenn du Glück hast), die man dann erst runterladen muss, bevor man weiter spielen kann. Oft kommt dann noch eine lange Downtime der Server dazwischen. Mit der Hero's Journey Game Engine haben wir eine Engine entwickelt, die es den Game Master ermöglicht, völlig frei eine einzigartige und wechselnde Welt zu erstellen. Weil unsere Philosophie der Firma es verlangt, haben wir mächtige Toolssets für unsere Game Master entwickelt, damit diese die Möglichkeit haben, neue Inhalte im Flug hinzuzufügen. Ferner können sie fast alles Mögliche in der Welt zu verändern, ohne eine Server Downtime.

Was ist Euer Ziel mit Hero's Journey?

Chris Larsen: Unsere aktuellen Produkte (GameStone IV und DragonRealms) hatten immer eine unvergleichliche Tiefe. Das gab es so noch nicht bei dem grafischen MMORPG Markt. (

Customization: Es ist extrem anspruchsvoll (technisch gesehen) eine Grafik Engine für ein Spiel zu erstellen, welche alle bedeutungsvollen Aspekte eines detaillierten Charakters unterstützt.

Nicht nur das man die Spiel Engine brauch,t um dies zu unterstützen, sondern das Spiel muss in diesem Sinne erstellt werden. Wir merken nun, dass das schwierige Unterfangen es Wert war und ihr werden selber bald merken wie unglaublich das Ergebnis ist.Tiefe: Es ist einfacher und billiger Inhalte zu machen, die man wiederverwerten kann. Das heißt, dass es für Entwickler einfacher ist statische Quests, wie töte fünf Ratten zu kreieren (besonders wenn die Ratten schon als Monster existieren, welche man normal schon tötet). Noch besser ist es, wenn ein Entwickler diese Quest auf alle Level 2 Charaktere übertragen kann. Doch wir finden, dass ein solches Online Rollenspiel nicht mehr auf dem Markt gebraucht wird, indem man versucht inhaltliche Tiefe durch solche "töte fünf Ratten-Aufträge" zu erzeugen. In Hero's Journey wird jeder Held seine eigene Geschichte erleben. Jeder Charakter wird somit komplett andere Erfahrungen im Spiel machen.

Änderungen und Updates in einem typischen MMORPG beanspruchen meist mehrere Monate Entwicklung und eine Server Downtime und natürlich muss man dann diese Updates runter laden oder im Handel als Addon kaufen. In Hero's of Journey werden die GameMaster alles verändern können, ohne den Server herunterzufahren.

Hero's Journey - Interview mit Chris Larsen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 11/151/15
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mehr Spaß, weniger Langweile Letztendlich ist unser größtes Ziel Spaß am Spiel. Als Firma haben wir viel Zeit damit verbracht, zu lernen wie man ein Spiel entwickeln muss, das den Spielern nacher gefällt. Bei jedem Element, das dem Spiel hinzugefügt wird, haben wir vorher abgeschätzt, wie viel Spaß es machen und wie viel Langweile es erzeugen kann. Hero's Journey wird Spaß machen, und wenn es erscheint, wird es das MMORPG werden, mit dem man die anderen vergleichen wird.

Welche neue Wege werdet ihr mit Hero's Journey im MMORPG Genre beschreiten?

Chris Larsen: Jeder kann ein Spiel erstellen, indem man 10.000-mal immer das gleiche Monster tötet und dann zum nächst stärkeren weiter zieht und sich dort alles wiederholt, nur um ein besseres Schwert durch eine Quest zu bekommen. Viele Spieler haben sich an dieses Gameplay gewöhnt und es würde auch in Hero's Journey möglich sein.

Doch für den Rest von uns sei gesagt: Hero's Journey wird ein Spiel werden, in dem der Protagonist eine Geschichte erfährt, die durch Events und den Spieler selber verbreitet wird.

Hero's Journey - Interview mit Chris Larsen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 11/151/15
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Du wirst eine Bindung zu deinen Charakter aufbauen, du wirst der Held oder die Heldin deines eigenen Abenteuers sein.

Kannst du uns etwas über die Geschichte erzählen? Werden Spieler die Möglichkeit haben diese ändern?

Chris Larsen: Fast jedes Online Rollenspiel hat eine Art Geschichte, aber bei den meisten dient dies einzig als Beigeschmack. Es hat keine Bedeutung und Konsequenz für das Gameplay. Und wenn es so umgesetzt wird, dann ist die Geschichte des Spiels für den Durchschnittsspieler völlig unwichtig und er ignoriert es. Die Welt von Elanthia (Name der Welt von Hero's Journey) wurde fast völlig, während des Krieges zwischen Magie und Technik zerstört. Alle Männer die auf Seiten der Technik kämpften, waren so grauenvoll, dass die Magie zerrissen wurde und sich die Welt teilte. Dem Tod so nahe, legten sie die rassistischen und politischen Rivalitäten nieder und vereinten sich als Zivilisation unter dem Banner des Triumvirat.Trotzdem unterstütze nicht jeder das Dreigestirn und neue Kräfte bäumten sich auf.

Einige der Widersacher standen im direkten Gegensatz zum Triumvirat und deren Männer. Die Geschichte von Hero's Journey ist der Rahmen, in dem die Geschichte eines jeden Charakters Platz hat. Du wirst deine eigene Geschichte erfahren, du wirst zwar nicht die Vergangenheit verändern können (es wird keine Zeitreisen geben), aber die Gegenwart und Zukunft.

Kannst du uns einige Informationen zu den Rassen und Klassen im kommenden MMORPG geben?

Chris Larsen: Wir hoffen, dass wir acht Rassen in Hero's Journey präsentieren können. Das wären: Old Blood Humans, Tog Humans, Mistfolk Ilvari, Earthfolk Ilvari, Qwi Stoneborn, Domesticate Suwari, und Feral Suwari. Jede Rasse hat ihre eigene Geschichte und Eigenschaften. Da wir den Rassen unseren eigenen Touch gegeben haben, werden nur ein paar aus dem Fantasy Genre bekannt sein.

Hero's Journey - Interview mit Chris Larsen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 11/151/15
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Klassen die wir planen, widerspiegeln die Welt die wir entwickelt haben, hinsichtlich der Fraktion, Natur und Magie. Selbstverständlich wird es Klassen geben, die schon aus dem Genre bekannt sind, wie der Krieger, der Wizard oder der Priester, aber es wird auch einzigartige geben, wie ein Gearmage, der Alchemist oder Barde, die man so noch nie zuvor gesehen hat.

Zusätzlich wird es noch weitere Aspekte zum Klassensystem geben, bei denen wir denken, dass sie für die Spieler großartig sein werden, leider können wir aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts verraten.

Was können wir von der Spielwelt und der Umgebung erwarten? Wir haben schon einige epische Monster auf den Bildern gesehen, was kannst du uns über diese erzählen?

Chris Larsen: Elanthia besteht aus Wäldern, Wüsten, ehemaligen Schlachtfeldern, alten Ruinen, Dschungelregionen, mehreren Städten und großen Meeren. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wird es noch viel mehr unterschiedliche Umgebungstypen geben.

Alle diese Gebiete sind einzigartig erstellt worden und haben ihren eigenen unverbrauchten Look. Während man die Welt von Elanthia erforscht, trifft der Spieler auf unterschiedliche Kreaturen, die einen einmaligen Platz in der Welt von Hero's Journey einnehmen werden. Viele der Monster werden sogar die Vorteile nutzen, die wir für Charaktere entwickelt haben.

Weiterhin werden sie selbstverständlich verschiedenartige Erscheinungen haben: jeder Stamm hat sein eigenes Aussehen und lässt sich somit von den anderen Gruppierungen gut unterscheiden.

Die Größe der Welt lässt sich nur schwer mit anderen bekannten MMORPGs vergleichen. Die ganze Welt wird von Hand erstellt, um ihr einen einzigartigen Look zu verschaffen. Die Welt von Elanthia ist also nicht einfach per Zufall generiert. Die tausend Quadratkilometer großen Gebiete beeindrucken uns nicht und wir hoffen, euch auch nicht. Wir denken, dass ihr es satt habt minutenlang durch ein leeres Gebiet zu laufen, um zu einer interessanten Region zu kommen. Soweit man bis jetzt epische Monster auf den Bildern sehen konnte, ist wohl Ilorax einer der gefährlichsten.Geboren in den Schatten der dunklen Ebene, ist Ilorax einer der meist gefurchtesten und stärksten Kreaturen der Raakshal. Alle der Raakshal beten Lord Theg an, der mit Ilorax einer der gefürchtesten Champions ist. Er vernichtet den Feind mit der rauen Stärke seiner Schattenmagie. Lord Theg und Ilorax haben ein außerordentlich grauenhaftes Gesicht und ihre Aufgabe ist es, alles was ihnen in den Weg kommt zu vernichten.

Die Grafik-Engine sieht wirklich sehr gut aus, was für einen Computer werden wir brauchen um Hero's Journey zu spielen?

Chris Larsen: Sicherlich eine gute Frage, aber es ist schwer möglich, sie jetzt zu beantworten. Natürlich wird Hero's Journey auf moderne Hardware viel besser aussehen. Unsere Programmierer arbeiten kontinuierlich an der Optimierung der Spielengine und dem Client, um die Hardware Vorrausetzungen moderat zu halten, aber trotzdem noch den einzigartigen Look von Elanthia zu bewahren.