In der Nacht kündigte Sony Online Entertainment das bereits angeteaserte MMORPG H1Z1 an.

H1Z1 - Details zum Zombie-Sandbox-MMO

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 22/361/36
Im MMORPG H1Z1 versucht ihr, nach der Zombie-Apokalypse zu überleben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie bereits vermutet, handelt es sich dabei tatsächlich um ein Zombie-Sandbox-Survival-Spiel. Die Story spielt 15 Jahre, nachdem der H1Z1-Virus den Großteil der Menschen ausgelöscht hat. Ihr gehört zu einer Handvoll Überlebender, welche sich gegen die Infizierten zur Wehr setzen müssen, welche eine hohe Aggressivität aufweisen. Aber es lauern noch viele andere Gefahren auf euch, darunter wilde Tiere und Banden von brutalen Menschen.

Das Spiel beginnt in einer abgelegenen US-amerikanischen Kleinstadt. Von hier aus will SOE die Welt stetig erweitern, um irgendwann eine eigene Version der USA zu kreieren. Ihr werdet verlassene Städte sowie weite Landstriche erkunden, wo ihr nicht nur um euer eigenes Überleben kämpft, sondern auch anderen Menschen helft. Gemeinsam dürft ihr Festungen errichten und über Crafting eigene Waffen erschaffen, darunter Molotov-Cocktails und andere explosive Items. Hier soll auch das PlayerStudio von SOE eine Rolle spielen, über das ihr eure selbst erstellen Items auch gegen echtes Geld verkaufen dürft.

Ob ihr für euren Unterschlupf ein verlassenes Lagerhaus nutzt oder aus gefällten Bäumen ein eigenes Haus errichtet, bleibt dabei euch überlassen. Es ist aber natürlich auch möglich, dass ihr euch mit anderen Spielern zu Gangs zusammentut, um für Chaos zu sorgen. Die Interaktion mit der Welt spielt auch eine große Rolle. Beispielsweise könnt ihr Holz anzünden, um Bäume niederzubrennen. Auch der Tag-Nacht-Zyklus ist ein entscheidender Faktor im Spiel, da ihr euch nachts besser verstecken oder für viel Licht sorgen solltet. Daneben gibt es auch diverse Vehikel, mit denen ihr über die Landschaft brettern könnt.

H1Z1 spielt in einer riesigen, persistenten Welt, in der sich tausende an Spielern tummeln. So soll eine von den Spielern erschaffene Ökonomie im Spiel entstehen. Da es keine Instanzen geben wird, sind auch überall Kämpfe um die Gebiete und Festungen möglich. Generell sollt ihr so viele Freiheiten im Spiel genießen, wie nur möglich. Das Spiel nutzt eine verbesserte Version der Forgelight-Engine, welche in PlanetSide 2 und auch in EverQuest Next zum Einsatz kommt und wird eine optionale First-Person-Ansicht bieten. SOE setzt mit H1Z1 außerdem wieder auf das Free2Play-Modell.

In der kommenden Woche soll es einen Live-Stream des Sandbox-MMORPGs H1Z1 geben, in dem die Entwickler noch mehr über das Spiel verraten wollen.

H1Z1 ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.