Guild Wars: Eye of the North ist zwar nicht so umfangreich ausgefallen wie die drei Kampagnen, dafür handelt es sich aber auch "nur" um ein Addon und das zum reduzierten Preis (und wie gewohnt ohne Abogebühren). Insgesamt überzeugt vor allem die aus drei Strängen bestehende Hauptgeschichte, die mit vielen abwechslungsreichen und spannenden Quests die Motivation lange hoch hält.

Etwas negativ fällt dabei jedoch das Grinden nach Titeln und Rufpunkten aus, mit denen man erst das Recht erhält, die neuen Rüstungssets und Waffen zu kaufen. Lustig sind aber die neuen Soloquests aufgemacht, bei denen vor allem der Spaßfaktor im Vordergrund steht. Dieser kann allerdings bei der einen oder anderen Quest in Frustration umschlagen, denn nicht das ganze Addon ist von der Schwierigkeit gut austariert und man wird teilweise von einer vernichtenden Übermacht geschlagen.

Guild Wars: Eye of the North - Gameplay Walkthrough2 weitere Videos

Unterm Strich weckt das Addon jedoch die Vorfreude auf Guild Wars 2 und die dann spielbaren Norn und Zwerge und wird dabei helfen, die Zeit bis zu dessen Veröffentlichung zu überbrücken.

Guild Wars: Eye of the North ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.

Pro

  • Sehr gute Story
  • Ausreichend Inhalte für ein Addon
  • Nach wie vor keine Abogebühren
  • Schöne neue Landschaften
  • Abwechlunsgreiche Quests
  • Vorfreude auf GW 2

Contra

  • Gelegentlich zu schwer
  • Frustiges Grinden
  • Neue Rüstungen nur recycelt

Grafik

Die Optik der neuen Landschaften ist durchaus hübsch ausgefallen und überzeugt mit schön gestalteten Eis- und Schneegebieten, aber auch mit Zonen aus saftigem Grün.

Sound

Sound- und Vertonung sind Mittelklasse, bieten aber ansonsten keinen Anlass zur Kritik.

Gameplay

Das Addon versetzt euch in das Reich der Norn, wo Schnee und Eis dominieren und ihr die Fraktionen der rauen Nordmänner mit denen der Zwerge und Asura im Kampf gegen die Zerstörer vereinen müsst.

Multiplayer

MMOG mit tausenden Mitspielern.