Mit Guild Wars 2: Path of Fire wurden auch fünf neue Reittiere ins Spiel gebracht. Ihr könnt sie über unterschiedliche Aufgaben freischalten und euch so die Reisen auf den unterschiedlichen Karten erleichtern. Wir zeigen euch, wie ihr Raptor, Springer, Schweberochen, Schakal und Greif in Guild Wars 2 freischaltet und welche Vorteile ihr durch die Nutzung der Mounts bekommt.

Durch die Reittiere könnt ihr euch nicht nur generell schneller als zu Fuß durch Tyrias Zonen fortbewegen, sondern auch Schluchten, Flüsse, Treibsand und andere Hindernisse überqueren. Jedes Mount besitzt außerdem unterschiedliche Eigenschaften, die nicht nur fürs Reisen, sondern auch für Kämpfe praktisch sein können. Wir stellen euch die Reittiere einzeln vor und erklären euch, wie ihr sie im Spiel freispielt.

Habt ihr Lust, euch die Reittiere in der Bewegung anzusehen? Dann könnt ihr das im offiziellen Vorschau-Video von ArenaNet tun.

Guild Wars 2: Path of Fire - Erweiterungsfeature Reittiere3 weitere Videos

Guild Wars 2 Reittier: Raptor

Das erste Reittiere, was ihr in Path of Fire freischalten könnt, ist der Raptor. Direkt zu Beginn eurer Abenteuer werdet ihr die Aufgabe erhalten, ein Dorf vor der Heroldin des Balthasar zu beschützen, nachdem ihr mit einem Luftschiff von Löwenstein zum Wüstenhafen Amnoon gereist seid. Als Dank erhaltet ihr von den Einwohnern einen Raptor, der euch auf den schier unendlichen Weiten der Wüste dienlich sein soll.

Der Raptor ist flink und widerstandsfähig. Es heißt, dass er einfach abzurichten ist und dennoch sehr intelligent. Ihr könnt mit dem Raptor über Schluchten springen und so schwierige Passagen in der Wüste und anderen Gegenden einfach überqueren. Dadurch seid ihr zum einen schneller unterwegs und zum anderen wird es einfacher, Ziele auf der Karte zu erreichen.

  1. Startet das Kapitel 'Entzünden der Flamme' in Path of Fire.
  2. Trefft Kapitän Kiel in Löwenstein.
  3. Reist zum Wüstenhafen Amnoon und kämpft gegen die Heroldin des Balthasar, um die Dorfbewohner zu verteidigen.
  4. Nehmt einen Raptor, um mit ihm weitere Dorfbewohner vor den Flammen zu retten.
  5. Bekommt einen Raptor als Dank für eure Hilfe für den Abschluss von 'Entzünden der Flamme' und reitet mit ihm zurück in die Stadt.

GW2: Path of Fire - Reittiere Guide - So holt ihr euch die fünf Mounts im Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Der Springer hilft euch, hohe Höhen zu erreichen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Guild Wars 2 Reittier: Springer

Den Springer könnt ihr erst freispielen, wenn euer Raptor Beherrschungsstufe 3 erlangt hat. Ihr solltet also die Fähigkeit 'Schluchtspringen' freigeschaltet haben, wofür ihr einige Erfahrungspunkte und insgesamt sechs Beherrschungspunkte aus der neuen Erweiterung benötigt.

Habt ihr die dritte Stufe des Raptors erlangt, könnt ihr im Gebiet Wüsten-Hochland beim 'Hochsprung-Spalt' den Abgrund überwinden. Diese Schlucht liegt westlich vom Kastanienbraunhügel. Dadurch erreicht ihr den Hochsprunghof und könnt dort bei Stallmeisterin Unja den Springer freischalten. Bedenkt, dass ihr diesen Ort zwar auch durch das Item 'Teleport zum Freund' erreichen könntet, dann aber ist es euch nicht möglich, mit dem Quest-NPC zu sprechen und den Springer zu erhalten.

Packshot zu Guild Wars 2: Path of FireGuild Wars 2: Path of FireRelease: PC: 22.9.2017 kaufen: Jetzt kaufen:

Habt ihr die Aufgabe für Unja abgeschlossen, könnt ihr das Reittier bei ihr für 1 Gold und 50 Handelsverträge erwerben.

GW2: Path of Fire - Reittiere Guide - So holt ihr euch die fünf Mounts im Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
Die Reittiere in Guild Wars 2 sehen nicht nur schick aus, sondern helfen euch auch auf euren Reisen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Guild Wars 2 Reittier: Schweberochen

Der Schweberochen ist das dritte Reittier, welches ihr freischalten könnt. Ihr müsst dafür in die Elon-Flusslande und dort zum Schweberochen-Hof. Um in die Elon-Flusslande zu gelangen, müsst ihr in der Kristalloase ganz in den Osten zur Wegmarke 'Schicksalsschlucht' reisen und dort in den Süden. Hier findet ihr den Übergang ins nächste Gebiet in Path of Fire.

In den Elon-Flusslanden hingegen reitet ihr weiter Richtung Süden, folgt dem Weg bis zur Wegmarke 'Olishars Oasenlager' und dort in den Westen. Auf diesem Wege gelangt ihr zum Schweberochen-Hofe, wo ihr dann euer dritter Mount freischalten könnt.

Auch für den Schweberochen muss euer Raptor Beherrschungsstufe 3 erreicht haben, ansonsten könnt ihr nicht mit dem Herz-NPC Schweberochen-Trainerin Ardra sprechen und ihre Aufgaben erledigen. Habt ihr dies getan, erhaltet ihr den Erfolg 'Über alles hinweg' sowie die Möglichkeit, euren Rochen für 4 Gold und 50 Handelsverträge bei Ardra zu erwerben.

GW2: Path of Fire - Reittiere Guide - So holt ihr euch die fünf Mounts im Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Den Schakal benötigt ihr für die Durchquerung solcher Sandportale.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Guild Wars 2 Reittier: Schakal

Der Schakal ist das vierte Reittier in Guild Wars 2: Path of Fire. Ihr müsst ins vierte Gebiet der Erweiterung reisen: Das Ödland. Dort befindet sich ganz im Süden die Wegmarke 'Sandschakal-Lauf', bei der ihr eure Aufgabe erhaltet, den Schakal freizuspielen. Um diesen Ort zu erreichen, müsst ihr den Schweberochen besitzen, was zeitgleich dann auch die Voraussetzung für dieses Mount ist.

Erfüllt ihr die Voraussetzung, findet ihr in der Dschinn Eklave den Herz-NPC Geistersturm Drojkor, der euch mit ein paar Aufgaben beschäftigt, nach deren Abschluss ihr dann euren Schakal erwerben könnt. Ihr benötigt 20 Gold und 200 Handelsverträge, um den Schakal zu kaufen und schließt zeitgleich den Erfolg 'Wüstenhunde' ab.

Den Schakal benötigt ihr übrigens, um bestimmte Schakalportale durchtreten zu können, die sich in den Zonen von Path of Fire aufgetan haben. Schaltet die Treibsand-Beherrschung frei und nutzt dieses Mount, um die Portale zu überwinden.

GW2: Path of Fire - Reittiere Guide - So holt ihr euch die fünf Mounts im Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
Mit dem Raptor überwindet ihr ohne Probleme große Schluchten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Guild Wars 2 Reittier: Greif

Neben den vier recht einfach zu erhaltenen Reittieren hat ArenaNet noch ein weiteres Mount ins Spiel eingefügt. Ihr könnt die Suche nach diesem „versteckten“ Reittier beginnen, wenn ihr die komplette Hauptstory in Path of Fire abgeschlossen habt. Des Weiteren benötigt ihr einen Springer mit Beherrschungs-Stufe 3 und 250 Gold. Habt ihr die Vorbereitungen abgeschlossen, könnt ihr in den einzelnen Gebieten insgesamt zehn Gegenstände erwerben, die ihr für die Sammlungen für den Greif benötigt.

Die Sammlungen schaltet ihr frei, sobald ihr das erste Mal den Test-Greifen im Südosten der Domäne Vaabi berührt. Möchtet ihr euch ansehen, was ihr für die Sammlungen organisieren müsst, könnt ihr diese im Bereich 'Seltene Sammlungen' in euren Erfolgen finden. Wir werden in naher Zukunft noch einen separaten Guide zu den Sammlungen für den Greif erstellen. Falls ihr euch jetzt schon auf die Reise begeben wollt, könnt ihr auch den bebilderten, englischen Guide von dulfy.net nutzen.

Allgemeine Hinweise zu den Reittieren in Guild Wars 2

Um die Beherrschungs-Stufen zu leveln, könnt ihr täglich zu den einzelnen Herzen-NPCs zurückkehren und dort die Aufgaben erledigen. Ihr erhaltet dadurch Erfahrungspunkte, die in eurer Beherrschungs-Übersicht landen. Die Herzen werden um 02:00 Uhr (deutsche Sommerzeit) respektive 01:00 Uhr (deutsche Winterzeit) zurückgesetzt.

Habt ihr zu wenig Handelsaufträge, um euch die Mounts zu kaufen, könnt ihr diese im letzten Handels-Reiter gegen Karma eintauschen. Für eine größere Menge Handelsaufträge solltet ihr Events abschließen. Bei diesen bekommt ihr zusätzlich Erfahrungspunkte, die ihr für die Beherrschungs-Pfade benötigt.

Ihr könnt die Reittiere in allen Zonen in Guild Wars 2 nutzen, allerdings nur dann, wenn ihr euch nicht im Kampf befindet.