Der übliche Schritt eines Entwicklers bei einer neuen Erweiterung ist es, als erstes das Levelcap zu erhöhen. Doch Arenanet geht einen anderen Weg. Sie wollen nicht, dass alles zuvor Erarbeitete wertlos wird. Aber kann das funktionieren? Eine Erweiterung für ein MMORPG, die ohne eine Erhöhung des Levelcaps auskommt, aber dennoch eine spannende und stets fordernde Charakterentwicklung bieten will?

Guild Wars 2: Heart of Thorns - E3 2015 - Offizieller Trailer

Heart of Thorns ist die erste Erweiterung für Guild Wars 2 und Arenanet geht mit dieser einen anderen Weg als es in der Branche sonst üblich ist. Man verzichtet auf die Erhöhung des Levelcaps, welches somit weiterhin bei Level 80 liegt. Zudem wird es auch keine Entwertung des bisherigen Contents oder der aktuellen Ausrüstung geben. Man versucht über andere Wege den Charakter weiter zu entwickeln und andere Gründe zu geben, weswegen man als Spieler sich den neuen Aufgaben stellen sollte.

Der Maguuma-Dschungel ist der neue Schauplatz der Erweiterung. Das Besondere an diesem Gebiet ist, dass es nicht ausschließlich horizontal aufgebaut ist, sondern auch sehr stark vertikal. Um sich dennoch entsprechend fortbewegen zu können, hat sich Arenanet für die Einführung des Gleitens entschieden. Dies ist eine sogenannte Beherrschung, die ihr immer weiter ausbauen und weiter verfeinern könnt. So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, für das Gleiten eine Fähigkeit freizuschalten, durch die ihr unsichtbar gleiten könnt. Das kann in bestimmten Teilen des Dschungels sehr hilfreich sein.

Das angesprochene Beherrschungs-System ist auch der hauptsächliche Aspekt der Charakterentwicklung in Heart of Thorns. Ihr könnt Erfahrungspunkte sammeln und wenn der dementsprechende Balken voll ist, dann bekommt ihr einen Beherrschungspunkt. Diese Punkte lassen sich dann wieder in die verschiedenen Beherrschungslinien investieren. So könnt ihr das angesprochene Gleiten freischalten oder aber auch die Möglichkeit, Pilze als Sprunghilfen nutzen zu können.

Guild Wars 2: Heart of Thorns - Keine Änderung auf Zwang - gerade deshalb eine tolle Erweiterung?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuGuild Wars 2: Heart of Thorns
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 79/801/80
Die Beherrschungen, zum Beispiel das Gleiten, sind eine der großen Neuerungen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Insgesamt gibt es im Dschungel vier verschiedene Oberkategorien an Beherrschungen zu erspielen. Manche der Beherrschungen schaltet ihr erst dann frei, wenn ihr euch mit dem entsprechenden Volk angefreundet habt. Dazu kommen noch drei weitere in der alten Welt. Unter anderem findet ihr dort auch eine Beherrschungs-Linie, mit der ihr als Mentor für andere Spieler fungieren könnt. So bekommt ihr einige Fähigkeiten, mit denen ihr diesen helfen könnt.

Die Beherrschungen sind zudem accountweit, was bedeutet, dass ihr sie nur einmal erspielen und freischalten müsst. Danach stehen sie allen Charakteren des Accounts zur Verfügung. Dennoch gibt es neben den Beherrschungen noch genügend weitere Aufgaben oder Aktivitäten. Jede Gilde kann zwei Gilden-Hallen freischalten, in denen ihr als Gilde Arena-Kämpfe austragen oder euch Portale zu den nächsten Gilden-Missionen aufstellen könnt. Die Gilden-Hallen sollen das Gildenleben noch weiter verfeinern und vertiefen. Darüber hinaus gibt es den neuen PvP-Modus Festung, die neue WvW Karte Grenzlande, die neuen Legendarys, die nun wesentlich weniger von Dropglück abhängen sollen und auch die neuen Abenteuer sollen für viel Spielspaß sorgen.

Packshot zu Guild Wars 2: Heart of ThornsGuild Wars 2: Heart of ThornsErschienen für PC kaufen: ab 30,89€

Die Abenteuer sind dabei für Einzelspieler gedacht und bieten unterschiedliche Szenarien, bei denen es entweder darum geht, diese schnellstmöglich abzuschließen oder eine bestimmte Punkteanzahl am schnellsten zu erreichen. Damit ihr euch mit euren Freunden messen könnt, gibt es für die Abenteuer Ranglisten. Außerdem gibt es drei Ränge (Bronze, Silber, Gold), durch deren Erreichen ihr bestimmte Belohnungen bekommt. Die besten der Ranglisten bekommen zusätzliche Belohnungen.

Des Weiteren bietet die Erweiterung mit dem Wiedergänger auch eine komplett neue Klasse. Dazu gibt es für jede vorhandene Klasse eine Spezialisierung, die eine neue Waffe für die jeweilige Klasse, sowie neue Eigenschaften und Fertigkeiten freischaltet. Aber auch die Fraktale werden überarbeitet und sollen nun herausfordernder sein. Des Weiteren sollen sie auch nicht mehr ganz so lange dauern und einen besseren Wiederspielbarkeitswert haben. Schlussendlich wird all das noch von einer spannenden Story begleitet und eingerahmt.