Wie der Serverwechsel in Guild Wars 2 vonstattengeht, erklärt ArenaNet in einem neuen Blogeintrag. Bereits am kommenden Beta-Wochenende wird diese Funktion nämlich zur Verfügung stehen.

Guild Wars 2 - So funktioniert der Serverwechsel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 470/4791/479
Am 27. April startet das erste von mehreren Beta-Wochenenden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

An der Funktionsweise wird sich zwischen der Beta und dem finalen Spiel auch nichts ändern, gibt Community Manager Martin Kerstein bekannt. Wenn man sich zum ersten Mal ins Spiel einloggt, bekommt man die Möglichkeit, sich einen Server, auch Heimatwelt genannt, auszusuchen.

Solltet ihr einen Server wählen wollen, der außerhalb der Region liegt, in der das Spiel gekauft wurde, wird man für kurze Zeit ausgeloggt, damit der Account entsprechend transferiert werden kann.

Doch selbst nach der Charaktererstellung darf man sich noch für einen anderen Server entscheiden. Allerdings kann man nur einmal alle sieben Tage die Heimatwelt wechseln, zudem fällt jedes Mal eine Gebühr von 1.800 Edelsteinen (Gems) an. Alle erstellten Charaktere werden dabei mit übertragen.

Darüber hinaus gibt es aber noch die Möglichkeit, eine andere Welt als Gast zu betreten, um dort beispielsweise mit Freunden spielen zu können. Dann gibt es aber bestimmte Einschränkungen, so darf man beispielsweise nicht am 'World vs World'-PvP teilnehmen. Dieses Feature wird in der Beta aber ohnehin noch nicht verfügbar sein.

Alle Beta-Spieler erhalten dafür 2.000 Edelsteine, wodurch sie - falls nötig - einen Serverwechsel durchführen können. Wer gemeinsam mit Freunden spielen will, sollte aber besser schon vorher entscheiden, auf welchen Server man sich begibt. Eine Liste mit allen verfügbaren Welten findet ihr im Blog von ArenaNet.

Guild Wars 2 ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.