Am 10. März wird das MMORPG Guild Wars 2 neue Kamera-Einstellungen erhalten, mit denen man aus der Ich-Perspektive durch die virtuellen Augen seines eigenen Charakters blicken kann.

Guild Wars 2 - MMORPG erhält Ego-Perspektive im März

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 483/4891/489
Im März lassen sich die eigenen Charaktere auch aus der Ego-Perspektive steuern.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit der neuen Kamera-Perspektive lässt sich aber nicht nur umherschauen, sondern man kann all das tun, was man auch in der Third-Person-Ansicht tun kann: springen, laufen, PvP und mehr. Es wird keine Einschränkungen geben.

Weiterhin wird man das "Field of View" bzw. das Sichtfeld mittels Slider vergrößern oder verkleinern können. Außerdem verspricht man eine Einstellung für die Position der Kamera, was horizontal und vertikal machbar sein wird. Dadurch lässt sich quasi auch eine Ansicht "direkt über die Schulter" erstellen.

Auch wird man die sogenannte Kollisions-Empfindlichkeit einstellen können, wodurch Objekte wie Felsen, Steine, Bäume und Co. nicht mehr länger die Sicht zwischen Kamera und Spieler behindern sollen. Diese Funktion ist gerade für diejenigen interessant, die gerne Fotos anfertigen.

Ansonsten wird die Kamera ab März immer auf den Kopf des Charakters zeigen, völlig unabhängig von dessen Größe. Dadurch soll das Größengefühl besser vermittelt werden. Die Option wird sich deaktivieren lassen.

Guild Wars 2 ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.