Aus insgesamt acht Klassen könnt ihr in Guild Wars 2 euren Helden auswählen. Krieger, Wächter, Waldläufer, Dieb, Ingenieur, Mesmer, Elementarmagier und Nekromant stehen euch zur Verfügung. Um die „Qual der Wahl“ für euch einigermaßen erträglicher zu gestalten, stellen wir an dieser Stelle alle Klassen aus dem Spiel kurz vor.

Der Nekromant ist ein Meister der dunklen Künste. Als solcher beschwört er willenlose Tote durch die pure Macht seiner Magie. Verwandlung, Kontrolle über andere Kreaturen und gnadenlose Unterwerfung der verlorenen Seelen sind sein Metier.

Seine Gegner erledigt er langsam und qualvoll. Mit Hilfe ihm unterworfener Kreaturen, der Fähigkeit, Leben aus seinen Opfern zu absorbieren und auf sich und seine Diener zu übertragen, aber auch durch den Einsatz diverser Zeichen und Flüche hat der Nekromant das Schlachtfeld jederzeit unter seiner Kontrolle.

Guild Wars 2 - Winter Update 201642 weitere Videos

Waffen und Fähigkeiten

Bei den Waffen kann der Nekromant auf ein Zepter, einen Stab, eine Axt oder einen Dolch zurückgreifen. Somit ist er sowohl für den Fern- als auch für den Nahkampf bestens gerüstet. Jedes Waffenset verfügt über Fertigkeiten, die dem Nekromanten Lebenskraft verleihen. Die Lebenskraft ist eine Energieform, die er dazu nutzen kann, den Todesschleier zu aktivieren und die Gestalt eines Geistes anzunehmen.

Guild Wars 2 - Handwerk-Guide, Klassenguide, FAQs zu Map, WvW-PvP

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 483/4891/489
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Durch diverse Fähigkeiten kann der Nekromant seine Lebenskraft stets auffüllen, um sich als Spektralgestalt mit speziellen Fähigkeiten zu verwandeln. Diverse Kontrollfähigkeiten wie „Verderben“ oder „Frostbeulen“ kann der Nekromant seine Gegner erheblich verlangsamen oder diese dazu bringen, die Flucht zu ergreifen.

Die Diener

Die dunklen Diener des Nekromanten sind seine stetigen Begleiter und führen jeden seiner Befehle sofort aus. Der Nekromant kann seine Diener jederzeit opfern, um noch mächtigere Zaubereffekte auszulösen. So kann er seine Diener jederzeit opfern, um sich selbst zu heilen, einen massiven Schaden an Ort und Stelle zu verursachen, oder bestimmte Zustände hervorrufen.

Formwandlung

Beim Einsatz der sogenannten „Elite-Fähigkeiten“ kann sich der Nekromant in verschiedene Formen verwandeln. So kann er beispielsweise die Lichform annehmen, die ihm einige Extra-Fähigkeiten beschert, in der Pestform schadenverursachende Debuffs auf seine Gegner übertragen oder einen Fleischgolem beschwören, der seine Feinde mit verkrüppelnden Klauen attackiert.

Brunnen

Durch den Einsatz von ortsgebundenen Zaubern kann der Nekromant einen bestimmten Bereich unter Kontrolle halten. Der „Brunnen des Leidens“ zieht Feinden kontinuierlich Lebenspunkte ab und schwächt ihre Ausdauer-Regeneration. Der „Brunnen der Dunkelheit“ blendet die Feinde des Nekromanten in der unmittelbarer Nähe. Der „Brunnen der Verdorbenheit“ wandelt jeden Segen des Feindes in Schaden verursachende Zustände um und der „Brunnen der Kraft“ wandelt alle schädlichen Zustände der Verbündete in Segen um.

Mit der Fähigkeit „Brunnen des Blutes“ kann ein Nekromant jederzeit seine Verbündete mit einer Flächenheilung im Kampf unterstützen.

Packshot zu Guild Wars 2Guild Wars 2Erschienen für PC

Für alle Anhänger der dunklen Magie und vor allem für Spieler, die gerne eine etwas komplexere Pet-Klasse beherrschen möchten, ist der Nekromant eine gute Wahl.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: