„Hach... ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen“...

So oder so ähnlich beginnen wohl die Ingenieure in Tyria ihren Tag. In Guild Wars 2 ist der Ingenieur eine recht vielseitige, aber auch brachiale Klasse.

Der Ingenieur ist der Sprengstoffexperte unter den Klassen. Durch den Einsatz von Fallen, Granaten, Bomben und Geschütztürmen ist er für jeden Situation bestens gewappnet.

Durch seine Elite-Fähigkeiten kann er sich spontan in eine andere Form verwandeln, einen stationären Mörser aufbauen oder eine Vorratskiste anfordern.

Guild Wars 2 - Winter Update 201642 weitere Videos

Waffen und Fähigkeiten

Der Ingenieur kann auf insgesamt drei verschiedene Waffen zurückgreifen. Mit Gewehr, Pistole und Schild macht er seinen Feinden ordentlich Feuer unter dem Hintern. Unterstützt wird er dabei von seinen Werkzeugen und Geschütztürmen.

Elixiere

Durch den Einsatz von Elixieren kann der Ingenieur seine Angriffsstärke erhöhen, seine Fähigkeiten ergänzen oder negative Effekte von sich entfernen. Durch das Elixier S kann der Ingenieur schrumpfen und auf diese Weise die Betäubungseffekte aufheben oder den Angriffen seiner Feinde ausweichen.

Krach-Boom...

Wie bereits oben erwähnt gehören Granaten und Minen ebenfalls zum Repertoire eines Ingenieurs. Mit der Fähigkeit „Mine werfen“ kann er seine Feinde umwerfen, ihnen Explosionsschaden zufügen und gleichzeitig einen positiven Effekt von ihnen entfernen. Die Fähigkeit „Bombenkit“ verändert eure aktuellen Fähigkeiten zur Bombenangriffen.

Guild Wars 2 - Handwerk-Guide, Klassenguide, FAQs zu Map, WvW-PvP

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 483/4891/489
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Fähigkeit „Granatenkit“ lässt eure Fähigkeiten zur Granatenfähigkeiten mutieren und mit „Donnerturm“ könnt ihr ein gewaltiges Geschütz errichten. Das eine Menge Lebensenergie besitzt und alle Gegner in seiner Nähe angreift.

Ein Würmchen auf dem Türmchen

Da man als ernstzunehmender Ingenieure und quasi Massenvernichtungswaffenexperte nie genug Feuerkraft haben kann, können die Ingenieure auch eine Reihe von Türmen zurückgreifen, die sie überall errichten können. Mit dem „Gewehrturm“ errichtet ihr ein Geschütz, das alle Feinde in seiner Nähe angreift. Der Netzturm macht die Feinde in seiner Nähe bewegungsunfähig und somit zu einer leichten Beute für die brachialen Waffen des Ingenieurs. Der „Raketenturm“ verschießt Raketen auf die Feinde in der Nähe und verursacht neben dem normalen Schaden noch zusätzlichen Feuerschaden und der „Flammenturm“ verbrennt alle Feinde in seiner Nähe.

Heilung

Natürlich kann der Ingenieur auch auf eine Reihe Heilfähigkeiten zurückgreifen. Mit der Fähigkeit „Elixier H“ erhält er nicht nur Heilung, sondern auch einen zusätzlichen, positiven Effekt, wie Schutz, Regeneration oder oder Eile. Durch den Einsatz der Fähigkeit „Medizin Kit“ erhält der Ingenieur die Fähigkeit „Sich selbst verarzten“ und durch den Einsatz der Fähigkeit „Heilturm“ bekommt er eine große Heilung und löst eine Regeneration für seine Verbündete in der unmittelbaren Umgebung aus.

Packshot zu Guild Wars 2Guild Wars 2Erschienen für PC

Der Schild

Mit dem Schild als zweite Waffe bekommt der Ingenieur zwei zusätzliche und nützliche Fähigkeiten. Mit der Fähigkeit „Magnetschild“ kann er gegnerische Geschosse reflektieren oder durch das Entfesseln der Energie seine Gegner zurückschleudern. Die Fähigkeit „Statikschild“ elektrifiziert euer Schild so, dass die nahestehenden Gegner, die euch angreifen, durch die Entladung betäubt werden.

Alles in allem macht der Einsatz seiner vielen Werkzeugen, Waffen, Türmen, Kits und Gadgets aus dem Ingenieur einen echten Allroundtalent. Wer eine anspruchsvolle Klasse mit vielen Einsatzmöglichkeiten sucht, macht mit der Wahl des Ingenieurs nichts falsch.

Wir hoffen, euch mit diesem Leitfaden, bei der Wahl der für euch richtigen Klasse ein wenig geholfen zu haben. Solltet ihr dennoch gewisse Entscheidungsschwierigkeiten haben, probiert eure potenzielle Favoritenklasse einfach ein paar Level lang aus.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: