ArenaNet stellt den den Waldläufer aus Guild Wars 2 genauer vor.

Guild Wars 2 - Der Waldläufer und seine Tiergefährten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 477/4831/483
Ein Waldläufer bevorzugt Distanzwaffen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nachdem wir letzte Woche erfahren haben, wie man in Guild Wars 2 heilt und stirbt, geht es diesmal um eine bereits aus Guild Wars bekannte Klasse, den Waldläufer.

Er kann bis zu drei Tiergefährten besitzen, allerdings immer nur jeweils einen von ihnen zur gleichen Zeit einsetzen. Die Lebenspunktzahl, Rüstung und der Schaden der Tiergefährten richten sich dabei nach der jeweiligen Stufe des eigenen Charakters.

Ein richtiger Waldläufer zähmt seine Tiergefährten natürlich selbst. Dazu müsst ihr mit Jungtieren der betreffenden Gattung interagieren. Insgesamt gibt es 12 verschiedene Arten (z.B. Landtiere, Amphibien, Wassertiere), für die es wiederum mehrere Unterarten gibt.

Gesteuert werden sie über verschiedene Verhaltensmodi (Aggressiv, Defensiv, Passiv), wobei ihr auch direkte Befehle geben könnt (Angriff, Bei Fuß [zurückkommen], Platz [nicht bewegen]). Im Laufe der Zeit könnt ihr ihm dann auch eigene Fähigkeiten geben (bis zu 4 Stück).

Besondere Fertigkeiten des Waldläufers sind das Auslegen von Fallen und Beschwören von Geistern. Die Geister geben in einem bestimmten Radius passive Boni wie zusätzlichen Feuerschaden, können aber von Feinden angegriffen und aus dem Kampf entfernt werden.

Noch mehr Details zum Waldläufer und Videos von einigen seiner Fähigkeiten findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Guild Wars 2 - Der Waldläufer im Trailer42 weitere Videos

Guild Wars 2 ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.