Eine Zelle. Ein Gefangener und zugleich euer Einstieg in Gods & Heroes: Rome Rising. Denn nach der Devise 'Viel Feind, viel(e) Ehr(enpunkte)' werfen euch die Entwickler von Perpetual Entertainment zu Beginn ihres MMORPGs ohne Umschweife direkt in die Verliese der Todfeinde des römischen Imperiums: Den Telchinen.

Selbstredend, dass so ein Freiheitsentzug auf Dauer aber weder einem Online-Spiel noch eurem aus sechs Klassen wählbaren Charakter besonders gut zu Gesicht stehen würde - immerhin hat euch allein euer Ruf als 'Held Roms' erst in diese missliche Lage gebracht. Und deswegen tretet ihr bei einer sich bald darauf schon bietenden Gelegenheit schließlich die Flucht nach vorn an, geht dabei sogar notgedrungen über die Leichen eurer Mitgefangenen: Wie nämlich die von ihnen verhassten Römer, pflegen die Telchine eine Vorliebe für blutige Spektakel, lassen euch kurzerhand in den Katakomben ihrer Kerker gegen andere Schicksalsgenossen die Klingen kreuzen und ebnen euch damit unbeabsichtigt den Weg in die Freiheit.

Eine Freiheit allerdings, die ihr in Gods & Heroes: Rome Rising frühestens Ende des Jahres in vollen Zügen genießen dürft, während jetzt bereits immerhin sieben neue Screenshots in der Luft bzw. in der gamona-Galerie liegen.

Gods & Heroes: Rome Rising ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.