Die Jungs von den Hi-Rez Studios sind offensichtlich Meister des Viralen Marketing. Durch geschickte Platzierung einer kleinen, ungewöhnlichen und hintergründigen Botschaft ist es ihnen gelungen, über die sozialen Netzwerke und Medien einen Stein ins Rollen zu bringen, der die weltweiten Spielercommunities schon jetzt auf das Agenten-MMOG Global Agenda aufmerksam macht. Die Botschaft ist eindeutig rassistischer Natur: "Keine Elfen!"

Global Agenda - Rassimus als globale Marketingstrategie

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/26Bild 15/401/40
Global Agenda bietet allerhand, doch eines wird man garantiert im Spiel nicht finden: Elfen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie wichtig ihnen dieses Motto ist, demonstrieren die Entwickler jetzt sogar mit einem eigenen Trailer, in dem rigoros mit den Spitzohren abgerechnet wird. Gerüchte besagen auch, dass man sich bei den Hi-Rez Studios schon zu Beginn der Arbeiten an Global Agenda vor knapp vier Jahren gegen die magischen Weißköpfe gestellt und bei den Stellenausschreibungen eigens darauf hingewiesen hatte, dass man keine Bewerbungen von Elfen wünsche. Die derzeitige Botschaft sei nur die konsequente Fortführung dieser klaren Linie.

Wer ebenfalls öffentlich gegen die Elfen Stellung beziehen möchte, kann auf der offiziellen Webseite sogar T-Shirts mit entsprechendem Aufdruck erwerben.

Global Agenda ist MMOG-Taktikshooter für Erwachsene. Technisch setzt man auf die Unreal Engine 3, spielerisch will man den Fans größtmögliche Freiheiten einräumen. Kein Wunder, dass schon jetzt eine große Fangemeinde auf den Titel wartet. Nur Innenminister und Elfenfreunde, sollten anderswo schauen - für sie gibt es hier nichts zu sehen.

4 weitere Videos

Global Agenda ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.