Mittlerweile kann sich Sony Online Entertainment über mehr als vier Millionen Spieler freuen, die in Free Realms mehr oder weniger regelmäßig ihren gelegentlichen Spieltrieb befriedigen. Und der Spielerstrom wird so schnell nicht versiegen, denn der Publisher hat gerade erst mit dem Lokalisieren des Spiels begonnen und lockt seit einigen Tagen auch mit einer komplett deutschen Version des Spiels. Doch das ist längst nicht alles, womit Free Realms locken kann.

Free Realms - Jeder macht sich selbst zum Joker

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuFree Realms
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 38/391/39
SOE gehen die Ideen nicht aus, wenn es um neue kostenpflichtige Dienste geht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Insbesondere die Minigames haben es vielen Spielern angetan. Neben den beiden Rennspielen kann derzeit vor allem auch das Trading Card Game bei den Fans punkten. Das Sammelkartenspiel existiert, wie die meisten von SOEs Kartenspielen, auch als realer Ableger.Und ein neues Feature sorgt jetzt für zusätzlichen Reiz. Denn mit dem 'Duelist on Demand' Service dürfen Spieler reale Karten ihrer virtuellen Charaktere bestellen. Außerdem funktioniert der Service auch in anderer Richtung. Von der realen Karte kann man mittels Code dann eine Version in der virtuellen Welt von Free Realms erschaffen.

Für Scott Martins, Entwicklungschef bei SOE in Denver steht fest: "Diese print-on-demand Option gibt Free Realms Spielern einen völlig neuen Weg selbst ins Spiel einzutauchen, mit einer einzigartigen physischen Trading Card. Stellt euch vor ihr kreiert eine Trading Card nach Vorbild eures Spielcharakters und dann tauscht ihr die mit Freunden gegen deren persönliche Karte ein."

Zwar ist der Service vorerst nur in den USA verfügbar, doch mit der Lokalisierung des Spiels ist auch eine Umsetzung der neuen Trading Card Option für den europäischen Markt sehr wahrscheinlich.

Free Realms ist für PC und seit dem 29. März 2011 für PS3 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.