Free-to-Play MMOGs werden immer populärer. Ohne Kaufpreis und ohne regelmäßige Gebühr bleiben Spieler einem Spiel viel länger treu. Doch ganz kostenlos ist der Spaß dann meist nicht, denn irgendwie muss der Publisher das Team ja finanzieren. Das gilt auch für das populäre Florensia.

Dort sorgt der optionale Itemshop dafür, dass sich das Online-Spektakel für Publisher Burda:ic auch finanziell lohnt. Doch was kosten die Items dort eigentlich und wie läuft die Abwicklung?

In einem ausführlichen Artikel erklärt unsere Community jetzt, wie man seine virtuellen Einkäufe unkompliziert und risikofrei tätigen kann. Ob und wann solche Transaktionen nötig sind, darf ─ zumindest in Florensia ─ jeder Spieler für sich entscheiden.

Florensia ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.