Director Naoki Yoshida verriet gegenüber RPG Site, warum es keine Xbox-Version von Final Fantasy XIV: A Realm Reborn geben wird. Der Grund: Microsofts Richtlinien für Xbox LIVE.

Final Fantasy XIV: A Realm Reborn - Xbox-Version scheiterte an Microsofts LIVE-Richtlinien

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 289/2971/297
Eine Version für Xbox 360 bzw. Xbox One ist derzeit ausgeschlossen, da Square Enix die Community für Final Fantasy XIV nicht teilen möchte.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn Microsoft vertritt nach wie vor die Meinung, dass sich verschiedene Systeme (also beispielsweise PS3, Xbox 360 und PC) nicht einen einzigen Server für Mehrspieler-Partien teilen dürfen. Ein Spielen mit den PC-, PS3- und PS4-Spielern wäre demnach also nicht möglich.

Wenn Square Enix Final Fantasy XIV: A Realm Reborn auf die Xbox 360 oder Xbox One bringen möchte, müssten zahlreiche weitere Server aus dem Boden gestampft werden, was wiederum mit zusätzlichen Kosten und weiterem Support bzw. Wartung verbunden wäre. Unterdessen werden sich die Versionen für PC, PS4 und PS4 den gleichen Server teilen.

Eine Ausnahme machte Microsoft bekanntlich bei Final Fantasy XI, das für Xbox 360, PC und PlayStation 2 auf den Markt kam. Warum Microsoft bei diesem Spiel keine Probleme damit hatte, darüber lässt sich nur spekulieren. Wahrscheinlich wäre, dass sich Microsoft damit gleichzeitig Final Fantasy XIII sichern wollte.

Erscheinen wird Final Fantasy XIV: A Realm Reborn Ende August.

Final Fantasy XIV: A Realm Reborn ist für PC, PS3 und seit dem 14. April 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.