Derzeit wird im Netz heiß über das Thema Fatigue in Final Fantasy XIV diskutiert, wodurch es Einschränkungen im Sammeln von Erfahrungspunkten geben soll. Nachdem es in den letzten Tagen einige Falschaussagen diesbezüglich gab und laut Game Director Nobuaki Komoto japanische und westliche Websiten falsch voneinander abschrieben, erklärte er das System dahinter nun genau.

Final Fantasy XIV: A Realm Reborn - Keine Erfahrungspunkte mehr nach 15 Stunden Spielzeit

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/41Bild 233/2731/273
Mehrspieler haben in Final Fantasy XIV einige Nachteile.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Konzept hinter Final Fantasy XIV soll sein, dass Spieler mit wenig Zeit effektiv spielen können. Laut Komoto soll es ein besseres Balancing geben, so dass sich Spieler mit mehr Zeit keine "unfairen Vorteile" gegenüber den Wenig-Spielern verschaffen können.

Daher exisitieren Einschränkungen beim Sammeln von Erfahrungspunkten für jede Klasse und jeden Charakter. Innerhalb der ersten acht Stunden, in denen man anfängt zu spielen, lassen sich 100 Prozent der Erfahrungspunkte verdienen. Innerhalb der nächsten sieben Stunden wird es weniger Erfahrungspunkte geben, so dass letztendlich nach insgesamt 15 Stunden das Sammeln von Erfahrungspunkten komplett gesperrt wird.

Eine Woche nach dem Start des Hochleveln wird das Ganze einem Reset unterzogen und man kann wieder in den ersten acht Stunden auf Erfahrungspunkte-Jagd gehen. Das bedeutet also, dass wenn ihr am Mittwoch mit dem Aufleveln angefangen habt und am Freitag alle "freien Stunden" verbraucht habt, ihr bereits am nächsten Mittwoch wieder anfangen könnt.

Wie es heißt, wird an dem System auch weiterhin gearbeitet. Es kann sich bis zum Schluss also noch alles ändern.

Final Fantasy XIV: A Realm Reborn ist für PC, PS3 und seit dem 14. April 2014 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.