Final Fantasy XI Entwickler Square Enix hat heute satte 3300 PlayOnline-Accounts suspendiert. Die betroffenen Personen haben zum Großteil Programme von dritten Parteien genutzt, um sich einen Vorteil gegenüber den anderen Spielern zu verschaffen.

Die Entwickkler dazu: "Wir möchten diese Gelegenheit wahrnehmen, um unsere Spieler daran zu erinnern, dass die Verwendung von jeglichen Tools dritter Parteien nicht nur das innerliche Gleichgewicht des Spiels zerstört, sondern auch RMT-Handlungen (Real Money Trade) fördert. Wir werden weiterhin strengstens gegen die Individuen handeln, denen die Benutzung solcher Werkzeuge nachgewiesen wurde."

Weiterhin gibt es mit dem nächsten Patch ein paar Änderungen bei der Chocobozucht. So kommten zwei neue Farben für Chocobos ins Spiel, und entsprechend ihren Fähigkeiten wird sich künftig auch ihr Aussehen verändern. Auf der offiziellen Website findet ihr einen kleinen Artikel zum Thema.

Final Fantasy XI ist für PC und seit dem 18. April 2006 für Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.