Wird das derzeit von Interplay entwickelte Fallout Online in ein tiefes Loch fallen? Zwar darf der Entwickler auch weiterhin trotz des Rechtsstreites mit Bethesda an dem MMORPG arbeiten, daraus könnte sich allerdings ein Fallout entwickeln, das mit den bisherigen Ablegern bis auf den Namen nicht mehr viel gemeinsam hat.

Fallout Online - Rechtsstreit: Interplay darf keine Fallout-Materialien verwenden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 6/91/9
Macht ein Fallout betiteltes Spiel ohne Fallout-Bezug überhaupt noch Sinn?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie das Branchenmagazin Gamasutra nämlich aus neuen Dokumenten des Rechtsstreites herauslesen konnte, untersagt Bethesda die Verwendung sämtlicher Materialien. Darunter die Verwendung des Vault Boys, das Fallout-Logo, verschiedene Grafiken und offenbar teilweise auch die Waffen und Charaktere.

Somit wäre Fallout Online im Grunde also kein richtiges Fallout mehr. Einzig die Marke Fallout wurde Interplay für das MMO überlassen. Ein cleverer Schachzug von Bethesda, das Projekt doch noch zu kippen? Geplant ist Fallout Online für Ende 2012, im gleichen Jahr soll es dann auch eine Beta geben.

Eine endgültige Entscheidung für diesen Fall wird im kommenden Jahr erwartet.

Fallout Online erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.