Everquest 2: Kingdom of Sky (PC Review)
von Valentin Rahmel

Ende Sommer 2005 ging es mit dem ersten Everquest 2 Add-on Desert of Flames auf in die Wüsten um die Stadt Maj'Dul! Am 21. Februar erscheint die zweite Erweiterung in Deutschland.

Wir haben Everquest 2: Kingdom of Sky während einem längeren Betatest genauer unter die Lupe genommen. Ob sich ein Trip ins neue Himmelreich für euch lohnt, erfahrt ihr im folgenden Artikel…

Everquest 2: Kingdom of Sky - Trailer 33 weitere Videos

Everquest 2: Kingdom of Sky - Neue Abenteuer und Regionen: Mit der zweiten Everquest 2 Erweiterung geht es in die Wolken!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 11/141/14
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Über den Wolken Hauptschauplatz der Erweiterung ist eine Welt über den Wolken, die aus verschiedenen Inseln besteht, die in der Luft schweben. Die Grafik zeigt sich hier in ihrer vollen Pracht - tolle Lichteffekte und detailreiche Landschaften verleihen dem Add-on eine tief greifende Atmosphäre. Doch so idyllisch die Welt auch aussieht, das Reich wird von verschiedenen Drachen beherrscht, die sich nicht gerade gerne zu einem Tässchen Kaffee treffen. Getrieben von Machtlust und religiösem Eifer haben die ältesten Kreaturen der Welt dennoch ein gemeinsames Ziel entdeckt - sie wollen ganz Norrath zerstören! Ganz klar, dass der Spieler das natürlich nicht zulassen kann.

Schärft die Schwerter
Besonders höherstufige Charaktere dürfte die Expansion interessieren, da Maximal-Stufe und Gildenlevel auf 70 bzw. 50 erhöht wurden. Insgesamt gibt es zehn neue Abenteuergebiete, von Dschungelregionen bis zu großen Tempelanlagen, 25 neue Feinde und selbstverständlich massig frische Quests und Belohnungen. Hartgesottene trauen sich in großen Gruppen sogar an riesige Bestien, wie die neuen Drachen heran.

Ein perfektes Beispiel ist das Deathtoll Dungeon. Der düstere Schauplatz wird von einem untoten Drachen namens Tarinax the Destroyer beherrscht, der neben einem Haufen Gold auch einige Skelette und Zombies um sich gesammelt hat, die den Hort zu beschützen. Da ist Teamwork mit einigen guten Mitstreitern gefragt - alleine kann nicht einmal der mächtigste Abenteurer etwas ausrichten.
Weiterhin bevölkern die adlerartigen Vogelmenschen, die Aviaks, das neue Szenario. Die starken Kreaturen sind in verschiedene Fraktionen unterteilt und bekämpfen sich untereinander. Auch weitere vogelänhliche Wesen wie die Huluks oder Vultaks sind mit von der Partie. Die Vultaks sehen aus wie riesige Geier und handeln oftmals sogar mit Fremden. Die Huluks hingegen sind schüchterne, lernbegierige Eulenwesen. Zum Glück wütet in der Himmelwelt trotz den ganzen Flattermännern keine Vogelgrippe.

Packshot zu Everquest 2: Kingdom of SkyEverquest 2: Kingdom of SkyErschienen für PC

Spieler gegen Spieler
Nachdem in Desert of Flames die erste Arena für Spieler gegen Spieler kämpfe eingeführt wurde, geht Sony Online Entertainment nun noch einen Schritt weiter. Pünktlich zum Start von Kingdom of Sky kommen waschechte PvP-Server. Ausgetragen werden die Kämpfe zwischen den Städten Qeynos und Freihafen. In der Wildnis oder auch innerhalb der verfeindeten Stadt können sich die Fraktionen endlich die Köpfe einschlagen.

Everquest 2: Kingdom of Sky - Neue Abenteuer und Regionen: Mit der zweiten Everquest 2 Erweiterung geht es in die Wolken!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 11/141/14
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Gefecht gegen andere Abenteurer sammelt der Spieler sogar Gegenstände, Titel und Erfahrungspunkte. Die alten Server sind davon nicht betroffen, damit alle Spieler die gleiche Ausgangsposition haben.

Doch auch Abenteurer die nicht auf die neuen Server wechseln wollen, erfreuen sich dank dem Add-on an mehr Spieler gegen Spieler Inhalten. Im Oberreich von Norrath wurden nämlich zwei neue Arenen entdeckt, in denen man vier neue Streiter ausersehen kann! So beispielsweise der Aviak-Schlüpfling oder Ravasektenschneider, die alle ihre eigenen Vor- und Nachteile sowie Spezialfertigkeiten vorweisen.

Everquest 2: Kingdom of Sky - Neue Abenteuer und Regionen: Mit der zweiten Everquest 2 Erweiterung geht es in die Wolken!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 11/141/14
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nicht schlecht! Wer es dennoch lieber etwas friedlicher angeht, kann sich mit über 30 neuen Gegenständen das eigene Spielerhaus aufmöbeln.

Änderungen am Charaktersystem
Schon am 2. Februar haben die Jungs und Mädels bei Sony Online Entertainment einen neuen Patch aufgespielt, der das komplette Charaktersystem verändert hat. Viele Spieler betadelten das frische System, andere fanden die Überarbeitung durchaus gelungen. Als wichtige Neuerung wurde der stufenweise Archetyp-Fortschritt verändert: Angehende Abenteurer wählen ihre endgültige Klasse nun zu Beginn des Spiels, statt sich bis Stufe 20 vorarbeiten zu müssen.

Doch damit nicht genug, mit Kingdom of Sky findet eine weitere Veränderung ihren Weg ins Spiel. Abenteurer ab Stufe 20 können über ein neues System zusätzliche Kräfte und Fähigkeiten erlangen, wenn sie besondere Quests erledigen, gefährliche Orte entdecken oder heftigen Bossgegnern das Lebenslicht ausblasen. Denn dafür gibt es Punkte, die man in Fertigkeiten einsetzen sollte.

Jede Klasse kann fünf verschiedenen Leistungspfaden folgen, um die jeweiligen Fähigkeiten individuell anzupassen. Helden können ihr Training auf einen Pfad spezialisieren oder ihre Fortschritte ausdehnen, um ihr Training zu erweitern. Krieger können sich beispielsweise auf eine Waffe ihrer Wahl spezialisieren oder alle Techniken "anlernen". Es wird allerdings nie möglich sein, alle fünf Zweige der Klasse zu meistern. Fast wie beim Talentsystem von World of Warcraft.