Autor: Valentin Rahmel

In den Tiefen des Waldes von Feendunkel, der Heimat vieler Kreaturen, befindet sich ein verzauberter Ort - die Stadt Kelethin. Mehrere verbundene Holzplattformen erstrecken sich über einen Teil des Forstes, auf denen sich Feen und ihre Freunde niedergelassen haben.

Die Bewohner der Baumstadt verkaufen unterschiedlichste Waren, bieten Räumlichkeiten zum Mieten an und suchen tapfere Helden, die ein weiteres Abenteuer nicht abschreckt. Da helfen wir doch gerne

EverQuest 2: Echoes of Faydwer - Everquest 2: Echoes of Faydwer - GC 2006 Trailer

Holla, die Waldfee!
Die dritte Expansion zu »Everquest 2« ist kürzlich erschienen, und wir sind selbstverständlich erneut in die Fantasy-Welt eingetaucht. Diesmal geht unsere Reise auf den verlorenen Kontinent Faydwer. Nicht mit dem alten Charakter, sondern mit einem neuen Helden. Schließlich ist Kelethin eine weitere Ausgangsstadt: Zwerge, Gnome, Halbelfen, Hochelfen, Waldelfen oder Feen können hier beginnen. Wir entscheiden uns für die brandneue Rasse der Feen. Mit ihren zierlichen und bunten Flügeln richtet sich die neue Gattung zwar eher an weibliche Spieler, aber man(n) will ja trotzdem wissen, was die kleinen Flattermänner alles drauf haben.

EverQuest 2: Echoes of Faydwer - Holla, die Waldfee! Jede Menge Neuigkeiten für die Welt von Everquest.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 48/521/52
Da haben die Entwickler wohl einen Betriebsausflug nach Island gemacht und Ideen gesammelt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Feen sind schelmische Kreaturen! Wie einige Opfer ihrer Scherze berichten, besteht ihre Lieblingsbeschäftigung darin, Bixie-Stachel zwischen die Finger zu stecken und jemandem freundlich die Hand zu schütteln. Ihre Flügel sind zwar zu klein, um damit richtig zu fliegen, jedoch können die grazilen Kameraden damit von Anhöhen heruntersegeln. Kaum ein Sturz kann ihnen etwas anhaben. Zu Beginn agieren Feen nur als gute oder neutrale Helden. Wer eine Klasse böser Gesinnung spielen will, kann sich per Verrats-Quest der Stadt Freihafen anschließen. Das entspricht jedoch nicht wirklich der Natur der abergläubischen Wesen.

Ab in die Wälder
So idyllisch der neue Kontinent Faydwer auch aussehen mag, es warten über 350 weitere Aufträge, mehr als 40 neue Monster und taufrische Regionen auf Abenteurer aller Stufen. Schon das Startgebiet Ober-Feendunkel bietet unzählige Quests, kleinere Bestien sowie mürrische Orks bis Level 20. Da das Areal in der Nähe der Stadt Kelethin liegt, bildet der Ort ein harmonisches Paradies für Neueinsteiger und Spieler, die einen weiteren Charakter erschaffen wollen.

Packshot zu EverQuest 2: Echoes of FaydwerEverQuest 2: Echoes of FaydwerErschienen für PC

Nicht weit entfernt befindet sich das gute alte Crush Bone Keep, das »Everquest«-Veteranen noch aus dem Vorgänger kennen dürften. Die Feste bietet genügend Inhalte für Spieler von Stufe 20-30 und wird von Orks und Dunkelelfen bewohnt. Auch die logischen Quests, die unsere Gruppe auf den Weg in das Territorium der Unholde führen, sind schön gestaltet und meist in eine relativ interessante Handlung eingebettet. So müssen wir erst ein paar eigenartige Vorfälle aufdecken, bevor wir einen Schatz aus dem Crush Bone Keep bergen können.

EverQuest 2: Echoes of Faydwer - Holla, die Waldfee! Jede Menge Neuigkeiten für die Welt von Everquest.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 48/521/52
Achtung: Dieser Pilz sollte möglichst nicht verspeist werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die alte Heimat der Gnome, das Dampfquellengebirge, erforschen Spieler der Expansion ebenfalls wieder. Hier haben sich über die Jahre Harpyien, Minotauren und mechanische Wesen breitgemacht, die ihre eigentlichen Erschaffer, die Gnome, angreifen. Die meist stählernen Kreaturen führen ein Eigenleben und machen ihren kleinen Meistern die Rückeroberung des Landes nicht gerade leicht. Helfen sollte der Spieler aber erst ab Stufe 35.

Im Gebirge befindet sich ebenfalls die unterirdische Instanz Ak'Anon, die in »Everquest Classic« noch eine prächtige Stadt darstellte. Natürlich ist auch dieser Ort, konzipiert für Spieler von 45-55, von mechanischen Wesen eingenommen worden. Neben durchgeknallten Robotern stellt sich hier auch ein episches Bossmonster in den Weg der Spieler. Nicht schlecht, irgendwie erinnert der ganze Schauplatz aber ein wenig an Gnomeregan (die ehemalige Stadt der Gnome in »World of Warcraft«).

Wer lieber mit seinem höherstufigen Charakter den neuen Kontinent erkunden will, geht ebenfalls nicht leer aus. So können Veteranen die erhaltene Elfenstadt New Tunaria oder das Waldgebiet Emerald Halls erforschen, wo ein epischer Drache eine riesige Pflanze beschützt. Spieler unter Stufe 55 sollten sich jedoch nicht in den Forst wagen.

Gefährlicher ist aber noch das Schloss Nebelmoor. Vampir Mayong Mistmoore und seine Gefolgschaft haben sich in dem prächtigen Anwesen niedergelassen. Natürlich stehen die bleichen Gesellen auf Blut von Lebenden. Vorsicht ist geboten!

EverQuest 2: Echoes of Faydwer - Holla, die Waldfee! Jede Menge Neuigkeiten für die Welt von Everquest.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 48/521/52
Mit diesem Kollegen ist garantiert nicht gut Kirschen essen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Was gibt's denn noch?
Das war noch nicht alles! Die Macher haben diesmal etwas tiefer in die Tasche gegriffen und noch ein paar Features mehr ausgepackt. So gibt es neue Reittiere, das Gildenlevel wurde auf 60 erhöht und Mitglieder einer Spielergemeinschaft können sich ab sofort Umhänge besorgen. »Echoes of Faydwer« bringt mit den sekundären Fertigkeiten Basteln und Umwandeln auch neue handwerkliche Fähigkeiten ins Spiel. Bastler können interessante Gegenstände zusammenschustern und Kunsthandwerker können Verzierungen erschaffen, mit denen der Spieler seine Ausrüstung verbessern kann.

Auch der Glaube findet wieder Einzug in die Welt von Norrath. Sieben verschiedene Gottheiten kommen mit der Expansion ins Spiel. Schöpfer wie Solusek Ro, Rallos Zek, Mithaniel Marr, Brell Serilis dürften vor allem Spieler von »Everquest Classic« etwas sagen. Wer Aufträge für seinen Glauben erledigt, erhält Extras, Verbesserungen und nette Gegenstände.

Die Übersetzung
Die insgesamt gelungene Expansion hat aber auch ihre Schattenseiten. Diesmal können wir Sony Online Entertainment zwar nicht mehr vorwerfen, dass Inhalte für neue Spieler fehlen, aber die Übersetzung ist immer noch holprig ausgefallen. Wirklich störend sind komplette englische Sätze und Passagen, die bei einer deutschen Version nach zwei Jahren nicht mehr vorkommen dürfen. Auch die eingedeutschten Gebietsnamen sind nicht immer klangvoll. Das wirkt manchmal wie in den Google-Translator geworfen.

EverQuest 2: Echoes of Faydwer - Holla, die Waldfee! Jede Menge Neuigkeiten für die Welt von Everquest.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 48/521/52
Die Feen wurden als neue Rasse in EverQuest 2 integriert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der benötigte Festplattenspeicher ist ebenfalls nicht von schlechten Eltern. Das komplette Online-Rollenspiel frisst mit Expansionen, Updates sowie Adventure Packs satte 15-20 Gigabyte. Der Grund: Das Originalspiel und die ersten drei Expansionen werden mit »Echoes of Fadywer« ausgeliefert - die Masse an Dateien beansprucht halt Speicher. Eine relativ große Festplatte und einen ordentlichen PC sollte der »Everquest 2«-Spieler also haben.