In New Eden herrscht wieder Frieden - vorerst zumindest. Nachdem das CSM in einer eilig einberufenen Sondersitzung über die Belange der der Spieler diskutiert und sich mit CCP als Betreiber in zusammengesetzt hat, kamen die Proteste im größten Online-Universum zur Ruhe.

Eve Online - Proteste nach Sitzung des CSM beendet - Situation entspannt sich

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 219/2331/233
Die Lage in New Edenh hat sich beruhigt. Man geht zum Tagesgeschäft über...
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während der Diskussion mit den Entwicklern wurde noch einmal deutlich hervorgehoben, dass es in dem umstrittenen Item-Shop keine Dinge zu kaufen geben werde, welche die Spielmechanik direkt beeinflussen können. Zumindest bisher gibt es keine Pläne dazu, solche Gegenstände über den NeX-Shop zu vertreiben. Auch wird sich an den Preisen dort noch einiges ändern. So hatten sich einige Spieler darüber echauffiert, dass ein Monokel, welches lediglich den Char etwas verschönert, für umgerechnet 70 Euro verkauft wird.

Da sich einige Spieler über Leistungseinbußen beklagten und sich den alten Schiffshangar zurückwünschten (einige protestierten in der Tat, weil sie ihre Schiffe nicht mehr drehen konnten), will CCP hier nachbessern und etwas, das der alten Funktionalität entspricht einbauen. Damit sollen dann auch die Leistungsprobleme behoben werden.

26 weitere Videos

Eve Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.