Nachdem kürzlich am noch ganz frischen EVE-Monument in Reykjavik Vandalismus betrieben wurde, konnte CCP nun drei Personen ausfindig machen.

Eve Online - Nach Monument-Vandalismus: CCP sperrt drei Spieler lebenslang

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuEve Online
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 219/2201/220
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie im offiziellen Forum zu lesen ist, wurden die drei Personen endgültig aus der EVE Community verbannt. Das sind insgesamt sieben 'EVE Online'-Accounts sowie ein Account zu Dust 514.

Eine weitere Person war indirekt involviert und wurde für sechs Monate aus Eve Online gebannt. Außerdem dürfen alle von ihnen nicht mehr an künftigen Fanfest-Events teilnehmen.

Einige Spieler verlangten von CCP die Herausgabe der Ingame-Namen, doch wie das Unternehmen anmerkt, würde das gegen die eigenen Datenschutz-Regeln verstoßen. Man wolle alles vertraulich behandeln.

Darüber hinaus ist man der Ansicht, dieses Problem nun innerhalb des EVE-Universums gelöst zu haben. Alle weiteren Maßnahmen, die über die virtuelle Welt hinausgehen - dazu gehöre auch die Sachbeschädigung selbst sowie die Kosten der Reparatur des Monuments - werden ebenfalls vertraulich behandelt. Entsprechend ging CCP nicht auf die nächsten Schritte ein, die die Vandalisten in der realen Welt zu erwarten haben.

Enthüllt wurde das EVE-Monument vor gut einer Woche - nur wenige Tage später wurde ein Name eines nicht unbekannten Spielers zerkratzt. Auf dem Monument sind die Namen der Hauptcharaktere der bis 01. März 2014 aktiven EVE-Spieler angebracht. Zu finden ist es am Hafen des Stadtzentrums von Reykjavík

Eve Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.