Nachdem mit dem Incarna-Update auch Mikrotransaktionen und ein Item-Shop in das Universum von EVE-Online Einzug gehalten haben, reißt die Kritik nicht ab. Jetzt drohen Tausende Spieler damit, ihre Abonnements zu kündigen. Sollte das passieren, hat CCP mit einem Verlust von über einer Million Dollar zu rechnen.

Eve Online - CCP könnte eine Million Dollar Verlust machen - Spieler drohen mit Abo-Kündigung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 219/2331/233
EVE-Spieler kämpfen gegen die Idee der Betreiber, in-game-Items zu verkaufen. Vielleicht sogar mit Erfolg.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Proteste gegen das Preismodell und die Einführung der Items, die nun in der Welt von EVE- Online für echtes Geld gekauft werden können, reißen nicht ab. Auf einer kürzlich veröffentlichten Liste stehen über 5.257 Accounts (und die Zahl steigt natürlich noch weiter), die beabsichtigen, ihr Abonnement zu kündigen, sofern CCP das Item-Shop-Modell nicht rückgängig macht. Da eine Jahresmitgliedschaft im Spiel 131 Euro kostet, würde das bedeuten, dass CCP damit über eine Million Dollar Verlust machen würde. Im Jahr 2008 machte die Firma einen Gewinn von 46 Millionen Dollar.

Die Gründe für diesen Aufruhr sind vielfältig:

  • EVE-Online-Spieler zahlen bereits hohe Gebühren, um spielen zu können.
  • Es besteht die Gefahr, dass die Items, die gekauft werden können, den Spielern im Spiel Vorteile verschaffen - das wird besonders ambitionierte Spieler dazu zwingen, sie zu kaufen, und diejenigen, die das nicht wollen, werden benachteiligt.
  • Es wurde damit angefangen, völlig unwichtige Gegenstände für unglaublich hohe Preise zu verkaufen. So kostete ein virtuelles T-Shirt 40 Dollar und ein virtuelles Monokel 70 Dollar.
  • Die Aussagen der CCP-Manager, die über durchgesickerte interne Dokumente ans Licht kamen, machten deutlich, dass man seitens CCP nur sehr wenig Einfühlungsvermögen für die Belange der Spieler hat.

Die Proteste zeigten sich auch in dem Spiel. Sie äußerten sich dadurch, dass die Spieler aufhörten, das Spiel zu spielen, und stattdessen prominente Positionen im Spiel umkreisten und ihren Ärger dadurch ausdrückten, indem sie diese angriffen.

Um über die Sachlage zu diskutieren, wird noch diese Woche eine Sondersitzung des Council of Stellar Management - ein von Spielern gewähltes Organ zur Vertretung gegenüber CCP - einberufen.

Eve Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.