Auf dem Konsolenmarkt erscheint in regelmäßigen Abständen Fortsetzung um Fortsetzung, jetzt erweitert sich das Schlachtfest aus dem antiken China von selbst: Dynasty Warriors hüpft ins MMO-Becken. Die Fans wissen seit langem die rasanten Massenschlachten zu schätzen und freuen sich auf den neuesten Teil, der im März 2011 erscheinen soll.

Free-2-Play-Anbieter Aeria Games legt derweil die Online-Variante für die PC-Spieler vor, damit die Xbox- oder Playstation-Verweigerer auch mal nach Herzenslust drauflos kloppen können. Die große Stärke der Teile liegt nämlich im Gewimmel, das bei den monumentalen Schlachten entsteht. Wir wollten genau wissen, ob dieses Prinzip MMO-tauglich ist.

Dynasty Warriors Online - Antikes Highspeed-Geschnetzel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 5/91/9
Unter dem Banner einer von drei Dynastien zieht man in die Schlacht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch die Spieler, die noch nie ein Sterbenswörtchen von der Dynasty-Warriors-Serie gehört haben, finden recht schnell Zugang zum Spiel. Es gibt sogar eine kleine Geschichtsstunde aus Fernost. Das Setting ist nämlich im China der Jahre 220 bis 280 n. Chr. angesiedelt, als das Reich plötzlich dreigeteilt war. Die drei Reiche wurden von den drei Herrschaftshäusern Shu, Wu und Wei geführt, die ihren Geltungsbereich durch zahlreiche Schlachten und Eroberungen erweitern wollten. Die Oberhäupter der drei Fürstenhäuser sind auch in Dynasty Warriors die zentralen Figuren, in deren Diensten unsere Spielfigur steht.

Ab in die Burg

Da seinerzeit die Waffentechnologie eher auf Nahkampf ausgerichtet war und Menschen in Scharen den Armeen beigetreten sind, leben alle Teile der Serie von massivem Feindesaufkommen, denen man durch geschickten Umgang mit Lanzen, Schwertern oder anderem Kriegerstahl Herr wird. Auf der Map sind verschiedene Stützpunkte verteilt, die von Hauptleuten bewacht werden, zu denen man sich durchkämpfen muss. Fällt der gegnerische Hauptmann, ist der Stützpunkt eingenommen und der Rest der Feindestruppen zieht sich in andere Festungen zurück. Meistens steht eine bestimmte Befestigung als Hauptstützpunkt im Areal, bewacht von einem Bossgegner.

Dynasty Warriors Online - Antikes Highspeed-Geschnetzel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 5/91/9
Auch die Online-Variante serviert endloses Geknüppel.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Schlacht ist gewonnen, wenn dieser besonders schwere Brocken fällt und die Burg eingenommen wird. Ein Zeitlimit sorgt dafür, dass die Hack-'n'-Slay-Orgie nicht zu anspruchslos gerät. Wer seinen Job gut, schnell und präzise erledigt, der kann sich oftmals auf Dankesgeschenke seines Kriegsherrn freuen, meist bessere Waffen oder Boni auf die eigene Energie. Außerdem richtet sich nach der Effizienz auf dem Schlachtfeld die Zahl der Skill-Punkte, die für die eigene Spielfigur zu vergeben ist. Diese können für neue Moves ausgegeben werden, um noch mehr Gegner in noch kürzerer Zeit umhauen zu können.

Entdecke die Einfachheit

Auch in der MMO-Variante geht es um die Eroberung der gegnerischen Basen und somit darum, die Landstriche Chinas für die Dynastie einzunehmen, der man angehört. Diese kann zu Beginn des Spiels bei der Charaktererstellung ausgewählt werden. Dort wird auch das Aussehen der Spielfigur bestimmt und der Ort seiner Herkunft eingegeben. Danach geht es dann direkt zur Ausbildung. Ein langes Tutorial führt Schritt für Schritt in die Kunst der Kriegsführung ein und erklärt alles, was der junge Kämpfer wissen muss. Von den grundlegenden Kampftechniken bis hin zur Eroberung der Festungen wird jedes Detail vom Lehrmeister behandelt. Erst dann geht es in den Krieg, um für das ausgewählte Haus Ehre, Land und Macht zu erkämpfen.

Dynasty Warriors Online - Antikes Highspeed-Geschnetzel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 5/91/9
Wer ganz ohne Gewalt entspannen will, kann es bei diesen Aussichten zumindest probieren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ähnlich wie in der Konsolenversion beschränkt sich der Kampf auf wildes Herumklimpern auf den Buttons. Entweder kann ein schneller Schlag ausgeführt werden, der einen herannahenden Infanteristen zu Boden wirft, oder es wird ein wenig mehr Kraft investiert, um mit einem Rundumschlag eine komplette Menschentraube auf mehrere Quadratmeter Schlachtfeld zu verteilen. Bei Dynasty Warriors Online sind die Varianten sogar noch eingeschränkter. Auf einem Joypad stehen zumindest mehrere Buttons zur Verfügung, während effiziente Attacken auf dem PC-Keyboard aus maximal zwei Tasten bestehen, die in wilder Entschlossenheit gedrückt werden. Die taktische Komponente bleibt aber erhalten: Wer seine Wege klug wählt, stößt auf weniger Widerstand und kann die Schlachten schneller für sich entscheiden.

Feng-Shui digital

Erledigte Gegner lassen oftmals Flaschen mit einer geheimen Flüssigkeit fallen. Sammelt man sieben Stück davon, kann mit einem Tastendruck der Angriff noch verstärkt werden. Drei dieser Verstärkungen hintereinander ergeben einen ungemein kräftigen Schlag, mit dem sich auch die härtesten Widersacher in die Knie zwingen lassen. Wenn der Kämpfer nicht gerade seinem Job nachgeht, kann er es sich in seinen eigenen vier Wänden gemütlich machen und seine Bleibe wohnlich einrichten. Ein Item-Shop hat auch einiges für behagliches Wohnen auf Lager. Ansonsten gibt es dort Waffen, Rüstungen, Freizeitklamotten und XP-Booster zu kaufen.

Dynasty Warriors Online - Antikes Highspeed-Geschnetzel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 5/91/9
Aber danach wird wieder kräftig zugelangt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gute Krieger brauchen sich also nicht zwingend im Item-Shop einzudecken, wenn sie zur Legende auf dem Feld der Ehre werden wollen. Insgesamt können 24 Mitstreiter gemeinsam ein Areal erforschen und dabei Massen an Gegnern zerpflügen. In der Stadt treffen dann alle Mitspieler aufeinander und können sich sowohl zu einer zünftigen PvP-Runde als auch zur Bildung eigener Gilden verabreden. Spieler gibt es zu jeder Tageszeit genug und Anschluss findet man schnell, wenn man kein allzu unfreundliches Wesen an den Tag legt. Zahlreiche NPCs haben zusätzliche Missionen für die Spieler zu vergeben, die weitere Fertigkeitenpunkte und Bonusobjekte versprechen.

Ein paar schnelle Runden Antikgeprügel gehen immer, um die Wartezeit auf das nächste Dynasty Warriors für die Konsole zu vertreiben.Fazit lesen

MMOs, insbesondere die Gratisvarianten, leben davon, dass möglichst viele Spieler erreicht werden. Funktioniert wohl am besten, wenn die Systemvoraussetzungen moderat bleiben. Technische Höhenflüge darf also niemand erwarten, zumal das Spiel außerhalb Europas schon seit längerem erfolgreich läuft. Die Konsolenableger glänzen normalerweise mit einem hohen Standard, vor allem was Grafik und Zahl der Objekte betrifft. Dynasty Warriors Online nimmt diese Abstriche bewusst im Kauf. Das Wesen der Serie lässt sich aber auch ohne Bombastoptik und anderen technischen Firlefanz recht passabel einfangen. Solange die Gegnermassen genauso elegant durch die Landschaft fliegen, braucht man auch keine Schmalspurausgabe zu erwarten.