Free2Play-Spiele könnten in der nächsten Konsolen-Generation nicht nur eine wichtige Rolle spielen, sondern auch den dominierenden Part einnehmen. Das zumindest glaubt Entwickler CCP.

Dust 514 - Entwickler: Free2Play-Spiele dominieren nächste Konsolen-Generation

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 95/1001/100
Man darf gespannt sein, welche Rolle Free2Play-Spiele auf der Xbox 3 und PlayStation 4 spielen werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut David Reid, der für die Monetarisierung bei Dust 514 und Eve Online zuständig ist, sei es nur sehr schwer vorstellbar, wenn Free2Play-Spiele auf absehbare Zeit wieder an Boden verlieren. Schließlich funktionere das Free2Play-Modell hervorragend.

Er erwarte in der nächsten Konsolen-Generation ein deutlich größeres Angebot an AAA-Spielen, die sich dem Free2Play-Modell annehmen Was derzeit auf dem PC, Tablets und Smartphones so weit verbreitet sei, werde in der Next-Gen wahrscheinlich der primäre Weg zur Monetarisierung von Konsolen-Spielen sein.

Schaut man sich ein wenig um, so ist in der Tat ein starker Trend in Richtung Free2Play zu sehen. Dust 514 ist nur ein Beispiel davon, auch Microsoft hat derzeit mit Happy Wars einen F2P-Titel im Angebot, im Hinterhof jedoch bereits weitere solcher Spiele aufgestellt. Und das, obwohl Microsoft von Free2Play anfangs gar nichts wissen wollte.

Und auch Electronic Arts, Crytek und Ubisoft finden immer mehr Gefallen an dem Free2Play-Modell. Crytek zum Beispiel will in den nächsten Jahren komplett in den Free2Play-Bereich umsteigen. Derzeit befindet sich bei Crytek der F2P-Shooter Warface in Entwicklung.

Dust 514 ist bereits für PS3 erhältlich und erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.