Bei Turbine Entertainment Software hat man sich dazu entschlossen, mit dem MMOG Dungeons & Dragons Online: Stormreach ganz neue Wege zu gehen. Man verabschiedet sich mit der nächsten Erweiterung vom herkömmlichen Gebührenmodell. Der Titel wird kostenlos spielbar und bietet einen brandneuen Shop, über den sich die Fans mit allerlei virtuellen Spielereien versorgen können. Ein kleiner Schritt für Turbine - aber ein großer für die MMOG-Szene, glauben Experten.

Dungeons & Dragons Online - Turbine setzt auf free to play

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 203/2101/210
Kostenlos aber nicht umsonst - Turbines Entschluss gegen die Monatsgebühr könnte für das Genre richtungsweisend sein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Turbine nutze, so wird in der Welt der Blogger gemunkelt, den Titel als Testballon für die künftige Ausrichtung. Auch Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria könnte dann, wenn sich DDO trägt, optional umgestellt werden.

Wer mit dem neuen Geschäftsmodell nichts anfangen kann, darf auch künftig weiterhin eine Monatsgebühr entrichten und wird damit als VIP geführt - mit gewohnt unbegrenztem Zugriff. Vorteile sehen Fans wie Entwickler vor allem darin, dass ein Account auch bei etwaiger Pause des Abonements weiterhin nach Belieben verfügbar bleibt und der Spieler sich damit nicht komplett aus der virtuellen Welt verabschieden muss.

Titel wie Runes of Magic und Free Realms beweisen, dass sich mit dem free to play Konzept durchaus beeindruckende wirtschaftliche Erfolge erzielen lassen - wenn die Qualität stimmt.

Dungeons & Dragons Online: Eberron Unlimited ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.