Raider heißt längst Twix und Dungeons & Dragons Online: Stormreach wird bald Unlimited heißen. Und wer glaubt, dass sich sonst nichts ändert, der irrt gewaltig, denn das MMOG aus dem beliebtesten Pen & Paper Universum wird gerade für das free to play Konzept vorbereitet. Und während der Titel so im Trockendock von Turbine Entertainment Software lag, muss den Jungs wohl aufgefallen sein, dass bei der Vermarktung des Spiels etwas gehörig schief gelaufen sein muss.

Turbine vs. Atari - D&D Online Entwickler verklagen Publisher

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 203/2101/210
Turbine ist nicht zufrieden mit dem Publishing und liefert sich ein Duell mit Atari.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diese Erkenntnis mündete dann in eine Klageschrift, die man am Montag gegen den Publisher einreichte. Turbine erklärt darin, dass Atari zahlreiche vertragliche Vereinbarungen nicht erfüllt habe. Vor allem geht es um die Aspekte des Marketing bei denen Atari nach Ansicht der Entwickler versagt haben soll.

Turbine fordert insgesamt 30 Millionen Dollar Entschädigung und will den Titel fortan im Alleingang vermarkten. Gegenüber den Kollegen von Massively erklärten die Verantwortlichen von Turbine: "Aus rechtlichen Gründen dürfen wir keine Einzelheiten über diesen Fall kommentieren. Wir haben unsere Rechte an der Entwicklung und dem Betreiben von DDO Unlimited bis 2016 gesichert und freuen uns jetzt auf den Start in der kommenden Woche."

Wir sind gespannt auf die Entscheidung des Gerichts und hoffen im Sinne der verbliebenen Fans, dass Turbine die Gratwanderung in Richtung free to play gelingt.

Dungeons & Dragons Online: Eberron Unlimited ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.