Gotta shoot ‘em all! Wollt ihr etwas Unnützes aber Lustiges wissen? In Destiny 2 habt ihr die Möglichkeit, eine Geist-Hülle zu gestalten, die wie ein Pokéball aussieht. Glaubt ihr nicht? Dann befolgt die Schritte in diesem Guide, seht selbst und werdet zum größten Pokémaster… äh, Hüter aller Zeiten!

Wollt ihr noch mehr unnütze Dinge in Destiny 2 tun? Vertreibt etwas Zeit mit einigen Mini-Games, zum Beispiel mit dem im folgenden Video:

Destiny 2 - Mini-Game "The Floor is Lava" freigeschaltet14 weitere Videos

Der Geist bei Destiny 2 ist euer ständiger Begleiter. Er ist euer Kommunikator, scannt eure Umgebung und wenn ihr Vorbesteller wart, habt ihr sogar einen Kill-Track-Geist. Und weil der Ghost an Wichtigkeit für den jeweiligen Hüter gewinnt, ist es natürlich auch möglich, ihn kreativ zu gestalten. So könnt ihr auch einen Geist schaffen, der wie ein Pokéball aussieht. Unnütz sagt ihr? Vielleicht. Aber schaut ihn euch doch an! Irgendwie cool ist es schon.

So macht ihr einen Pokéball-Geist

Destiny 2 - Der Pokéball-Geist: So bekommt ihr die Hülle

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuDestiny 2
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 115/1161/116
Zwar nützt es nichts, wenn ihr den Geist in Destiny 2 auf eure Gegner schmeißt, aber als Pokéball macht er sich dennoch ganz nett
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Als Ausgangsstartpunkt braucht ihr eine entsprechende Geist-Hülle, die es zu gestalten gilt. Dafür lohnen sich vor allem welche, die keine Ornamente oder Verzierungen aufweisen. Am besten nutzt ihr eine der folgenden:

  • Half-submerged Shell
  • Lotus Shell

Vor allem die erste Hülle eignet sich durch die Zweiteilung perfekt, um im nächsten Schritt einen Poké-Geist zu gestalten. Ihr benötigt dafür entsprechende Shader in den Farben Rot, Weiß und Schwarz:

  • Suros Modular
  • Suros Modular Shine
  • Suros Modular Red

Habt ihr den Shader auf der Hülle angebracht, habt ihr schon euren eigenen Pokéball. Um sicher zu gehen, benutzt die Vorschau, ehe ihr den Shader dauerhaft anbringt. Der Vorgang lässt sich nämlich nicht rückgängig machen.