PC-Spieler dürfen sich aktuell in die Beta-Phase von Destiny 2 stürzen. Allerdings sind ihnen dabei nicht nur positive Dinge über den Shooter aufgefallen. Grund zur Aufregung bringt das Aim-Assist, das auch auf dem PC verfügbar ist. Allerdings nur, wenn der Spieler einen Controller anschließt.

Aim-Assist sorgt für Frust auf dem PC.

Wie Reddit-User "DirtyMercy" in einem Thread schreibt, wird der Aim-Assist angeschaltet, sobald ein Controller am PC hängt. Dann wird es unglaublich leicht, die Gegner in Destiny 2 zu treffen. Doch was im PvE vielleicht noch vertretbar wäre, weitet sich auch auf den PvP-Modus aus. Im kompetitiven Spielmodus von Destiny 2 lässt sich der Aim-Assist ebenfalls nutzen, um andere Spieler genau zu treffen. Wie der User berichtet, hat er sich damit besonders leicht an die Spitze der Tabelle arbeiten können und für sein Team jedes Mal den Sieg eingefahren.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Steuerung in der Beta

Da es sich um eine Beta zur PC-Version von Destiny 2 handelt, könnte sich dieser Umstand bis zum Release noch ändern. Zumal die PC-Variante des Shooters sich noch ein wenig länger Zeit lässt. Die User schlagen vor, Lobbies zwischen Tastatur- und Mausspielern sowie Controller-Nutzern abzugrenzen. Nur dann könnte sichergestellt werden, dass jeder Spaß am Spiel hat.

Destiny 2 ist für PS4, Xbox One und seit dem 24. Oktober 2017 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.