Sprich Freund und tritt ein – so hieß es im ersten Teil von „Der Herr der Ringe“, als die Gefährten die Pforte der Minen von Moria öffneten. Und auch bei „Herr der Ringe Online“ ist es jetzt soweit: Die erste offizielle Erweiterung „Mines of Moria“ soll noch in diesem Jahr erscheinen und entführt euch tief unter die Erde in das Reich der Zwerge, die ihre Heimat zurückerobern wollen. Zeit also, sich den Helden von Eriador anzuschließen und den Abstieg zu wagen.

Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria - Buch 8 Teaser17 weitere Videos

Abwechslung dank neuer Klassen

Wie bereits bekannt ist, wird es zwei neue Klassen geben. Zum einen den Runekeeper – einen Magier, der Feuerbälle schleudert, aber auch Heilskills im Gepäck hat. Wer möchte, kann sich auf eine der beiden Fähigkeiten spezialisieren, dies hat allerdings auch zur Folge, dass dafür das jeweils andere Talent schwächer wird.

Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria - Das erste Add-On unter der Lupe

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 176/1781/178
Die Minen von Moria sind tief und stecken voller Gefahren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zum anderen wird mit „Mines of Moria“ der Warden eingeführt. Hierbei handelt es sich um eine Tank-Klasse mit mittelschwerer Rüstung, die verschiedene Sprüche kombiniert und den Gegnern auf diese Weise mit mächtigen Komboattacken einheizen kann.

Prinzipiell sind zwei neue Klassen natürlich eine feine Sache, allerdings verriet uns Producer Aaron Campbell auch, dass die neuen Charaktere auf Level eins starten werden. Das heißt, wenn ihr eine der neuen Klassen spielen wollt, müsst ihr wieder ganz von vorn anfangen – lästiges Aufleveln inklusive. Gerade Casual Gamern, die keine Lust auf lästiges questen haben und sofort richtig loslegen wollen, dürfte dies sauer aufstoßen.

Du kommst nicht vorbei!

Bei dem Stichwort „Minen von Moria“ werden eingefleischte Fans vermutlich zunächst an den beinahe legendären Kampf zwischen Gandalf und dem Balrog denken, in dessen Verlauf der Zauberer von der Brücke in die Tiefe geschleudert wird. Wir wollten natürlich wissen, ob es auch für Spieler möglich sein wird, gegen den Balrog anzutreten - dazu konnte Campbell aber leider keine Auskunft geben. Nur soviel: Der Feuerdämon wird Teil des Spiels sein.

Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria - Das erste Add-On unter der Lupe

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 176/1781/178
Auch neue Monster sorgen für jede Menge Abwechslung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dafür wird es auch jede Menge neue Monster geben, die sich in Buch und Film nicht finden lassen. Je tiefer ihr euch vorkämpft, desto fieser und fantasievoller werden die Gegner – Orcs mit abblätternder Haut gehören da noch zu den netteren Gesellen. Habt ihr euch weit genug durchgekämpft, laufen euch sogar mutierte Viecher über den Weg.

Schon jetzt sieht das Addon toll aus: Ihr lauft durch weitläufige Hallen, deren Decken ihr kaum sehen könnt. Wasserfälle rauschen das Gestein herunter, in der Ferne glitzern unheimliche Lichter. Auch wenn man es nicht vermuten mag: Die Sicht ist teilweise extrem weit und auch in den düsteren Höhlen werdet ihr vermutlich das ein oder andere Mal stehen bleiben und einfach nur die Grafik genießen.

Des Weiteren dürft ihr euch auf neue Instanzen und Raids für bis zu zwölf Spieler und individuell anpassbare Waffen, für die ihr sogar Erfahrungspunkte sammeln könnt, freuen.