Mit Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria wird das MMOG ein verändertes Kampfsystem verpasst bekommen. Das wurde jetzt im aktuellen Entwicklertagebuch enthüllt. Insgesamt scheint man bei Turbine Entertainment tatsächlich den Schritt hin zu mehr Komplexität wagen zu wollen:

"Nichts ist einfacher als Prozentzahlen: Wenn ihr 100 % eines Kuchens habt und davon 50 % esst, bleibt noch die Hälfte übrig, richtig? Es ist kinderleicht zu verstehen. Nun, was dann aber passiert, wenn man die Erweiterbarkeit der Einfachheit opfert, ist, dass es in einem erfolgreichen MMO irgendwann schwierig wird, sinnvoll mit den Zahlen zu arbeiten."

Die Entwickler wollen daher weg vom bisherigen System und führen ein neues Wertungssystem, mit dem auch häufiger "Augenblicke des Fortschritts" kreiert werden, "die eine größere Wirksamkeit besitzen und dem Charakter im Verlauf seines Lebens relativ erhalten bleiben."

Langzeitmotivation ist also das Stichwort - sicher kein schlechter Ansatz bei einem nicht mehr ganz neuen MMOG. Man darf also gespannt sein, wie und ob das neue System den Praxistest bestehen wird.

Der Herr der Ringe Online: Die Minen von Moria ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.