"Seltsam wie Neuigkeiten aus Bree." würden Hobbits wohl kopfschüttelnd bemerken angesichts des ihre Größe übersteigenden Berges an neuen Informationen zu Der Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar. Allerdings sind Hobbits natürlich auch weit weniger wissbegierig als die nach taufrischer Kunde dürstende Fangemeinde des MMORPGs, die am Montag im Entwicklerchat von Stratics mal wieder ausgiebig Gelegenheit dazu bekam, ein Teil des Teams von Turbine Entertainment Software mit Fragen zu löchern.

Die Entwickler standen dabei so bereitwillig Rede und stopften die Löcher mit Antworten, dass sie vielleicht doch auf diese Weise den einen oder anderen Angehörigen des kleinen Volkes vom warmen Ofen weggelockt hätten. Aber lest selbst.

Open-Beta? Jedenfalls in Amerika können sich die Fans schon mal für eine baldige Reise nach Mittelerde wappnen.

Levelbegrenzung? 50 Stufen werden die Spieler zunächst die Heldenleiter hinaufsteigen dürfen.

PvP? Obwohl zum Release nur Menschen, Hobbits, Elben und Zwerge spielbar sein werden, muss der gestandene PvPler nicht gänzlich auf das Kräftemessen mit Anderen verzichten. Durch ein auf den Namen "Monsterplay" getauftes Feature kann er für einen begrenzten Zeitraum wortwörtlich aus seiner Haut fahren und sich in die Schale von Orks, Uruks, Spinnen oder Wargen schmeißen, um Unheil über das Gebiet der Ettenmoore zu bringen. Unter anderem stehen dann natürlich die Jagd auf Mitspieler, aber auch das Erobern, Verteidigen sowie Kontrollieren von strategisch günstigen Punkten, das Sichern von Resourcen oder das zur Strecke bringen von einfachen Wölfen im Pelze eines Wargs auf der böse Taten-Liste.

Housing? Zur Veröffentlichung von Der Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar werden die Spieler wohl noch keine eigenen Heime beziehen können. Allerdings heißt das nicht, dass ihr eure selbst genähten Wandteppiche mit der Aufschrift "My Home is in Mittelerde" gleich in die Ecke donnern müsst, denn die Spielerhäuser sind auf jeden Fall in der Entwicklung.

Walstätten? Da sich das Spiel am Zeitfaden der drei Bücher entlanghangelt, werden sich alle potentiellen Helden auch in den großen Schlachten wie um Helms Klamm oder Minas Tirith wiederfinden und sich dort ihrer virtuellen Haut erwehren müssen.

Prominenz? Von Walstätten zu Wallfahrten: Schließlich tummeln sich in Der Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar ebenfalls die aus Film und Buch bekannten Charaktere wie Streicher oder Gandalf und fungieren obendrein auch als Questgeber bzw. sogar kurzfristige Weggefährten, wodurch sie sich der ungeteilten Aufmerksamkeit vieler Fans gewiss sein dürften.

Pre-Order? Schon bald will Turbine mit Details zur Pre-Order sowie zum genauen Umfang des fertigen Spiels den Hobbit endlich aus dem Sack lassen.

Doch bis es soweit ist, heißt es wohl Abwarten und auf Nachrichten aus Mittelerde oder von Codemasters hoffen.

Der Herr der Ringe Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.