Es war die wohl denkbar ungünstigste Zeit, als sich am vergangenen Wochenende das MMOG Darkfall während einer Stadtbelagerung verabschiedete. Der ungeplante Ausfall des Servers sorgte nicht nur für Unmut unter den Spielern, sondern stellte obendrein die komplette Belagerung in Frage - für ein Sandbox-MMOG wie Darkfall eine verheerende Angelegenheit.

Darkfall - Wem gehört die Stadt?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 14/181/18
Ein Roleback während einer bedeutenden Belagerung ist der wahrscheinlich schlimmste Albtraum jedes MMOG-Entwicklers. Für Aventurine wurde er real.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jetzt hat man bei Aventurine alle Hände voll zu tun, die durch den Ausfall entstandenen Wogen wieder zu glätten und will die Besitzrechte an der Stadt während der Wartungsarbeiten klären und das Spiel von diesem Punkt fortsetzen. Für die Spieler ist also unklar, wer nun eigentlich die Belagerung gewonnen hat. Chefentwickler Tasos verspricht derweil, dass man daran arbeiten werde, dass solche Vorfälle künftig unwahrscheinlicher werden.

Schade, denn eigentlich lief es für den Sandbox-Titel mit dem offenen PvP in der letzten Zeit ausgesprochen gut. Mit den jüngsten Patches wurden die wesentlichen Bugs beseitigt und auch den Cheatern konnte das automatisierte Handwerk gelegt werden. Den Spielern fehlt eigentlich nur noch eines zum vollkommenen Glück: ein neuer Server für einen soliden Neustart.

Darkfall ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.