Gestern Abend hat der Chef von Mythic Entertainment, Mark Jacobs, die Pläne des Unternehmens bezüglich ihres Online Rollenspiels Dark Age of Camelot im Jahr 2005, vorgestellt. Jacobs rechtfertigt dabei auch nochmals die vor einigen Tagen verkündete Preiserhöhung der Abos als unumgänglich und garantiert, dass dieses Geld nur für Verbesserungen an dem MMORPG verwendet wird.

Zunächst ging er auf die schon im Dezember vorgestellten neuen Features des Spiels ein (wir berichteten), die nun ein Zeitfenster für die Veröffentlichung erhalten haben. Das Server-Clustering soll Mitte Februar einsatzbereit sein, instanziertes RvR (iRvR) kommt vermutlich im März, weitere Charakteranpassungs-Möglichkeiten soll es ab Februar geben.

Darüber hinaus soll das Spiel auch weiterhin verbessert werden und der Einstieg für Neulinge vereinfacht werden. Konkret arbeitet man an einem verbesserten Tutorial, einfacherer Charakter-Erschaffung, einer Menge neuer Quests für Low-Level-Spieler, einer besseren Erkennung von NPCs und einer Auto-Quickbar, die neuen Spielern helfen soll, sich zurecht zu finden.

Weitere wichtige Punkte sind die Verbesserungen am Interface-System, das Händler-System für Spieler sowie eine Überarbeitung des Transportsystems. Ferner wird über Detailverbesserungen des Respec-Systems nachgedacht. Also jenes Features, das Spielern erlaubt, die Talentspezialisierungen ihrer Charaktere zu verändern. Leider werden diese und viele andere Punkte nur sehr nebulös beschrieben, was den Verdacht weckt, dass hiermit die Spieler erstmal bei der Stange gehalten werden sollen. Vor allem Details zum neuen RvR-System (PvP) werden viele Spieler interessieren.

Anmerkung: Alle oben genannten Termine beziehen sich auf die US-Version.

Dark Age of Camelot ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.