Das Aus des Superhelden-MMORPGs City of Heroes haben sich einige Fans als Anreiz genommen, einen inoffiziellen Nachfolger zu entwickeln.

City of Heroes Freedom - Inoffizieller Nachfolger des Superhelden-MMORPGs soll per Kickstarter finanziert werden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 202/2141/214
So ähnlich soll auch der inoffzielle City of Heroes-Nachfolger "The Phoenix Project" aussehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Was zunächst wie ein Projekt von Fanboys anmutete, das sowieso nie das Licht der Welt erblicken würde, nimmt nun ernste Formen an. Unter dem Arbeitstitel "The Phoenix Project" soll am 8. September auf Kickstarter.com eine Crowdfunding-Kampagne gestartet werden, über welche das MMORPG finanziert werden soll.

Soweit würde es sich noch immer nach einem Projekt eines überambitionierten Fans anhören, würden nicht inzwischen einige ehemalige City of Heroes-Entwickler am Spiel mitarbeiten - und das bisher sogar unentgeltlich. Zudem soll das MMO schon relativ weit fortgeschritten sein. Das Team gibt an, etwa 20% des Codes fertigprogrammiert zu haben und das gesamte Projekt soll zwischen 1/4 und 1/3 komplett sein.

"Dieses Projekt ist aus der Community heraus entstanden, welche übrig blieb, nachdem City of Heroes geschlossen wurde. Daher handelt es sich um einige passionierte Leute, die sich zusammengefunden haben, um ihre alte Heimat wieder aufzubauen", sagt Technical Director Nate Downes. "Es ist ein Projekt von bisher 136 Freiwilligen."

Das MMORPG soll sich wie City of Heroes anfühlen und auch ähnlich aussehen, allerdings etwas ernster sein. Als Grafikengine kommt die Unreal-Engine zum Einsatz. Obwohl keinerlei finanzielle Mittel bereit stehen, hat sich Epic Games bereit erklärt, den Entwicklern die Engine zur Verfügung zu stellen und vertraut auf nachträgliche Zahlung.

Das Onlinespiel will besonderen Wert auf die Charaktererschaffung und -individualisierung setzen. Man soll sich seinen Wunschhelden, mit dem man sich identifizieren will, bis ins kleinste Detail zusammenbasten können. Dies wird auch für die Superkräfte und Kostüme gelten.

In Sachen Quests wird "The Phoenix Project" einen etwas anderen Weg gehen. Man wird im Verlauf der Abenteuer Hinweise finden und zusammenpuzzeln können, aus denen sich dann Abenteuer ergeben, die man verfolgen kann oder auch nicht.

Wer an einem inoffiziellen Nachfolger von City of Heroes interessiert ist, sollte sich am 8. September die Kickstarter-Kampagne zu "The Phoenix Project" ansehen.

City of Heroes Freedom ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.