Für Camelot Unchained sieht es derzeit nicht sonderlich rosig aus, die Kickstarter-Kampagne steht derzeit bei rund 1,4 Millionen Dollar. Einnehmen will City State Entertainment jedoch 2 Millionen, während nur noch sechs Tage verbleiben.

Camelot Unchained - Kickstarter: Scheitert das Projekt?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuCamelot Unchained
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 3/41/4
Kann Camelot Unchained erfolgreich finanziert werden?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Unmöglich ist natürlich nichts, gerade weil Kickstarter-Kampagnen zum Ende hin häufig nochmals ordentlich an Fahrt aufnehmen. Doch von 1,4 Millionen bis 2 Millionen Dollar ist schon eine gewaltige Kluft. Durchschnittlich werden am Tag 57.300 US-Dollar für die Kampagne rund um Camelot Unchained gespendet.

Geht man davon aus, dass dieser Wert konstant bleibt, würden innerhalb von sechs Tagen noch 343.800 US-Dollar zusammenkommen. Und auch wenn sich die Spendenfreudigkeit erwartungsgemäß noch steigern wird, dürfte es ziemlich knapp werden. Wie Mark Jacobs bereits durchblicken ließ, wäre das Nichterreichen des Ziels wohl gleichzeitg das Aus des Projektes.

Camelot Unchained ist der geistige Nachfolger zu Dark Age of Camelot und soll mit einem Abo-Modell daherkommen. Das Gesamtbudget liegt bei etwa 10 Millionen Dollar.

Zu bieten hat das Spiel unter anderem ein Drei-Fraktionen-System sowie PvR, das die Wirtschaft beeinflusst. Beeinflusst werden soll das gesamte Spiel vom Konflikt zwischen Arthurian, Tuatha Dé Danann und Viking. RvR stelle am Ende das bestimmende Element des Spieles dar, während man auf PvE fast vollständig verzichtet - einzig ein Trainingsgebiet sowie Special Events sind angedacht.

Camelot Unchained erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.