Für MMO-Fans mit einer Vorliebe für schwerbewaffnete PS-Boliden ist Auto Assault der neueste Lichtblick aus dem Hause Netdevil. NC Soft hat sich mit Scott Brown, Projektleiter bei Netdevil, an einen Tisch gesetzt und ihm Fragen in den Bauch gelöchert. Hier die Zusammenfassung:

Dem Spieler stehen mit jedem Level-Up Punkte zur Verfügung, mit denen er seine Attribute und Fertigkeiten aufwerten kann. Im Gegensatz zu Attributspunkten, mit denen der Spieler seine Kampffähigkeiten steigert, bringen für Skills eingesetzte Punkte zusätzliche Boni oder strategische Fertigkeiten für Kämpfe mit sich.

Nach überstandenen Kämpfen gegen die KI kann man Items looten, die man entweder selbst benutzen, handeln, verkaufen oder zerlegen kann. Wer sich für letzteres entscheidet, kann mit den daraus gewonnenen Teilen sein Fahrzeug oder seinen Charakter aufwerten. Doch auch das restliche "dynamische Lootsystem" klingt vielversprechend: So wird es laut den Aussagen der Entwickler keine gleichen Items geben. Die Stats der Items werden dynamisch generiert und sollen so Langzeitmotivation auf der Jagd nach den besten Waffen oder Gegenständen garantieren.

In das dynamische Lootsystem wird auch das Handwerk eingebunden sein. Nach dem "Learning by Doing" Prinzip erhält der Spieler auf dem Gebiet Weiterentwicklungen und neue Fertigkeiten, um immer bessere Gegenstände herstellen zu können. Das dynamische Lootsystem ermöglicht es dem Spieler, der einzige Handwerker für ein bestimmtes Rüstungsteil zu werden und sich so von der Masse zu profilieren. Je mehr der Spieler mit seinen Fertigkeiten herumexperimentiert, desto größer ist die Chance Weiterentwicklungen für seine Gegenstände herstellen zu können, aber auch die Chance daran zu scheitern steigt damit.

Weiterhin wird der Spieler beim Voranschreiten in der Story des Spiels erfahren, wieso seine Rasse dort ist, wo sie ist und was sie plant zu werden. Hierbei wird die Missionsspanne von simplen Liefer- und Killaufträgen über zu instanzierten Missionen reichen, welche sowohl allein als auch mit einem Convoy (=Gruppe) bestritten werden können. NetDevil verspricht, dass die Umgebungen für den Spieler abgespeichert werden und sich somit je nach Handlungsweise des Spielers verändern. Hat er beispielsweise die Basis einer Fraktion zerstört, kann es beim nächsten Besuch der Instanz vorkommen, dass an dem Platz der alten Basis plötzlich eine Mine der eigenen Fraktion aufgebaut wird, die es gilt zu beschützen.

Als krönenden Abschluss solcher Instanzen dürfen sich die Spieler mit harten Bossgegnern anlegen, die von ganz "normalen" schwerbewaffneten Fahrzeugen bis hin zu von Aliens erschaffenen Vehikeln reichen.

Ob das Konzept aufgeht, sehen wir wohl in nächster Zeit. Laut NC Soft schreitet der geschlossene Betatest prächtig voran und so wurden schon einige Verbesserungen integriert und unzählige Bugs ausgemerzt. In unserer Screenshotsektion findet ihr sechs neue Impressionen zum vielversprechenden MMO! Viel Spaß!

Auto Assault ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.