Sarnaut ruft! Das Free-To-Play-MMORPG „Allods Online“ von Nival Online erhält seine fünfte Erweiterung mit dem Namen „Game of Gods“, die einige nennenswerte Features mit sich bringt.

Allods Online - Everlasting Battle Trailer9 weitere Videos

Das Spiel ist im Astral-Raum angesiedelt, der in mehrere Ebenen unterteilt und mit frei schwebenden Inseln, sogenannten Allods, gefüllt ist, jede dabei mit unterschiedlicher Vegetation. Auf höheren Levels ist es dem Spieler möglich mit eigens zusammengebauten Luftschiffen und einer Mannschaft aus Mitspielern zwischen Allods hin und her zu reisen.

Für die Charaktererstellung stehen euch sechs Rassen zur Auswahl, jeweils drei für die gute Fraktion („Die Liga“) und drei für die böse („Das Imperium“). Darüber hinaus könnt ihr aus acht verschiedenen Archetypen wie Paladin, Heiler oder Beschwörer wählen. Mit „Game of Gods“ kommt nun ein neunter Archetyp hinzu, der Barde, der das Team vorwiegend durch Zauber unterstützt.

Trällert er ein Lied auf seiner Laute, beschwört er beispielsweise eine Muse, die Teammitglieder innerhalb eines bestimmten Radius heilt. Oder er wirft Flüche auf seine Gegner, welche entweder sofortigen Schaden machen oder deren Charakterattribute verringern. Rechnet man alle Archetypen zusammen, kommt das Spiel auf stolze 34 Klassen.

Der PvP-Modus wurde um eine Map erweitert. Der „Hexenkessel“ bietet Raum für bis zu 24 Spieler ab Level 23, die durch das Matchmaking-System fair ausgelost werden. So werden euch ebenbürtige Charaktere begegnen, die maximal drei Level über euch sind. Das Spielprinzip ist dabei klassisches Capture-The-Flag. Es gilt so viele Stützpunkte wie möglich einzunehmen, damit die maximale Punkteanzahl von 2500 schneller erreicht wird. Übrigens werden die Teams fraktionsunabhängig zusammengewürfelt. So kann es öfters vorkommen, dass Elfen und Orcs Seite an Seite in der blauen gegen die rote Mannschaft kämpfen.

Allods Online: Game of Gods - Hast du das Zeug zum Gott?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 201/2031/203
Allods Online besticht durch einfallsreiches Kreaturendesign.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Durch erfolgreiches Besiegen eines Gegners, allgemein guter Leistungen im Kampf und Triumphs eures Teams könnt ihr außerdem sprichwörtlichen Ruhm ernten, der einer Währung entspricht und sich bei NSCs gegen einzigartige Gegenstände umtauschen lässt. Um die Balance zu erhalten, wird euch allerdings weniger Ruhm zuteil, wenn ihr immer die gleichen oder schwächere Spieler zur Strecke bringt.

Packshot zu Allods OnlineAllods OnlineErschienen für PC

Dem Hauptspiel werden durch die Expansion üblicherweise ein paar hundert neue Quests, aber auch 13 neue Allods in einer ebenfalls neuen vierten Astralebene hinzugefügt. Habt ihr mal genug vom Monster-Grinden, könnt ihr euch auf dem sonnigen „tropischen Atoll“ mit Karaoke und Krabbenrennwettbewerben entspannen, was eine nette Abwechslung zu den aktuell trüben Wetteraussichten darstellt. Die passende Strandkleidung gibt’s obendrein für euch und euer Reittier dazu.

Die Totenstadt ist ein neu eingeführtes Raid-Gebiet für die Stärksten der Starken. In diesen Ruinen sind Drachen das Standard-Transportmittel, um von A nach B zu kommen und den zehn neuen Bossen gegenüberzutreten. Euer Mount spielt dabei eine wichtige Rolle, nutzt ihr es doch, um Feuer zu speien und den Endgegnern buchstäblich einzuheizen. Für den Einstieg in die Map ist ein Charakterlevel von 47 Voraussetzung, 49 wird empfohlen. Da sich dort sehr starke Monster befinden, wird es euch leichter fallen, die neue Höchstgrenze von Level 51 zu erreichen.

Allods Online: Game of Gods - Hast du das Zeug zum Gott?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 201/2031/203
Im "Game of Gods" könnt ihr zum Quasi-Gott aufsteigen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Durch Absolvieren von Quests in der Totenstadt erhaltet ihr außerdem eine neue Währung: die Embleme der Macht. Für diese erhaltet ihr bei Quest-NSCs üblicherweise besondere Items, doch ihre eigentliche Verwendungsmöglichkeit wurde für die größte Innovation dieser Expansion reserviert: den Pfad der Macht. Sammelt ihr genug Abzeichen, seid ihr in der Lage zum archaischen Magier aufzusteigen, wodurch ihr quasi zu einem Gott werdet, bedenkt man die Hintergrundgeschichte von Allods Online.

Des weiteren erhaltet ihr einen zusätzlichen Rubin und Talentpunkt, einen zweiten Slot für einen neuen Talentbaum, eine besondere Kennzeichnung für euren Avatar, der anderen Spielern anzeigt, dass ihr ein archaischer Magier seid, und einen Titel für euren Namen.

Fazit

Nival Online haben mit „Game of Gods“ eine solide Erweiterung zusammengestellt hat. Die neuen Bosse sehen klasse aus und werden auch alteingesessene Haudegen einiges abverlangen, sodass erst einmal keine Langeweile aufkommt. Neue Archetypen werden immer gerne gesehen und bringen Abwechslung ins Spiel.

Und für fortgeschrittene Spieler wird der „Pfad der Macht“ zusätzlichen Anreiz bieten, der Sammelwut freien Lauf zu lassen. Da das Spiel free-to-play ist, lohnt es sich auch für Neulinge einen Blick in die Welt von Sarnaut zu wagen, verlieren kann man dabei nichts. In diesem Sinne: Gute Astral-Reise!

Allods Online: Game of Gods - Screenshots von Volume 5: Game of Gods

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (11 Bilder)

Allods Online: Game of Gods - Screenshots von Volume 5: Game of Gods

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 192/2031/203

Diese Screenshots zeigen Szenen aus Volume 5: Game of Gods für das MMORPG Allods Online.

mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken