Entwickler Realtime Worlds gab im Rahmen der Suche nach einem Käufer für das Unternehmen erstmals Zahlen zum GTA-MMO All Points Bulletin bekannt. Demnach soll APB insgesamt 130.000 registrierte User haben, die im Durchschnitt etwa vier Stunden pro Tag in der Online-Welt verbringen.

All Points Bulletin: Reloaded - Realtime Worlds veröffentlicht erstmals Zahlen, 130.000 registrierte Spieler

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 72/761/76
Der (große) Erfolg von APB blieb bislang aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ob das nun heißt, dass die 130.000 registrierten User auch gleichzeitig die Verkaufszahlen repräsentieren, ist nicht bekannt. Ebenfalls unklar ist, wieviele der Spieler tatäschlich aktiv sind.

Insolvenzverwalter Paul Dounis meint dazu: "Das sind gesunde Zahlen, die letztendlich reflektieren, dass APB weiterhin von Bedeutung ist. Sie beweisen, dass es ein sehr unterhaltsames Spiel ist, was auch die durchschnittliche Spielzeit der Spieler pro Tag und der durchschnittliche Umsatz pro Spieler zeigt – was der höchste aller Spiele überhaupt ist."

Im Durchschnitt sollen die Spieler im Monat rund 28 US-Dollar für das Spiel ausgeben, die sich aus den monatlichen Gebühren sowie aus den Käufen auf dem Marktplatz zusammensetzen.

Erst in der letzten Woche berichteten wir, dass Realtime Worlds Insolvenz anmeldete und nun einen Käufer sucht. In der letzten Woche stellten sie zudem bereits entlassene Mitarbeiter für Project: MyWorld, da es anscheinend überraschend dafür einen Käufer gibt.

All Points Bulletin: Reloaded ist für PC, seit dem 2. Quartal 2015 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.