Nachdem wir vor wenigen Stunden berichteten, dass das 'GTA-MMO' All Points Bulletin im Laufe des Tages endgültig eingestampft wird, könnte laut einem Gerücht Epic Games an einem Kauf interessiert sein. Wie aus einem Bericht von BBC hervorgeht, sei Realtime Worlds bzw. deren Verwalter derzeit darauf aus, die Rechte an der Marke zu verkaufen. Und einer der Interessenten ist eben Epic.

All Points Bulletin: Reloaded - Gerücht: Epic Games angeblich an Kauf interessiert

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 66/761/76
Könnte Epic APB kaufen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Epic selbst möchte sich sich zu den vermutlich derzeit stattfindenden Verhandlungen nicht äußern, dementiert es allerdings auch nicht. Ebenso ist unklar, ob Epic einfach nur an der Marke interessiert ist oder ob sie das MMO betreiben möchten.

Epics Dana Cowley sagte dazu: "Mark [Epic Games CEO] liebt APB absolut und jeder hier liebte, was er sah. Wir haben derzeit mit Gears of War 3, Bullet Storm und dem erst angekündigten Project Sword alle Hände voll zu tun. Sofern irgendwelche Gespräche geführt würden, dann währen sie vertraulich."

Ob etwas an dem Gerücht dran ist, werden wir vielleicht in den kommenden Tagen oder Wochen erfahren. Immerhin gibt es einige Parallelen - so nutzt APB etwa die Unreal Engine 3 von Epic und Mark Rein war auch derjenige, der das Spiel damals auf der Penny Arcade Expo vorführte.

All Points Bulletin: Reloaded ist für PC, seit dem 2. Quartal 2015 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.