Kaum sind die ersten Server am Laufen, hat man bei Funcom schon wieder neue Ideen für Age of Conan. Man installiert auf zwei Servern kurzerhand ein neues Regelwerk und bläst zum Krieg der Kulturen.

Da es sich bei der Mitteilung des deutschen Community Managers Waldgeist nur um eine gekürzte Übersetzung handelt, haben wir der Vollständigkeit halber den Originaltext ins Deutsche übersetzt:

"Um das Release von Age of Conan gebührend zu feiern, freuen wir uns, ein brandneues PvP-Regelwerk zu enthüllen: das Culture-PvP! Zu beachten ist, dass diese Server noch im Teststadium sind und Spieler zahlreiche Veränderungen zu erwarten haben.

Das Ziel dieser neuen Server ist es, den Krieg zwischen den drei Kulturen von Cimmeria, Aquilonia und Stygia anzuheizen. Als Spieler auf einem der entsprechenden Server wird man von von Abenteurern der eigenen Kultur geschützt, kann allerdings noch immer mit anderen Kulturen Gruppen bilden und andere angreifen.

Das Culture-PvP Regelwerk ist in der Entwicklung und wird entsprechend der Resonanz aus den Reihen der Spieler verbessert und aufpoliert. Auch wenn es derzeit technisch noch immer möglich ist, kulturübergreifend Gilden zu gründen, befürworten wir kulturell reine Gruppen und Gilden. Spieler müssen darauf gefasst sein, dass das Regelwerk in dieser Hinsicht noch verschärft wird.

Wir haben das neue Regelwerk auf zwei Servern installiert, die bislang als reine PvP Server gekennzeichnet waren - Bane (US) und Twilight (EU)."

Über Sinn und Unsinn der geplanten Aktion wird derzeit rege auf den Seiten der deutschen Community diskutiert.

Age of Conan: Unchained ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.