Am 29. Januar durchsuchten Behörden von Økokrim die Büroräume des Onlinegames-Entwicklers Funcom in Norwegen.

Age of Conan: Unchained - Funcom äußert sich zur Razzia

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/35Bild 634/6681/668
Die Arbeiten an allen MMORPGs von Funcom wurden wieder aufgenommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es gab Hinweise auf eine Zuwiderhandlung gegen die Bestimmungen des Securities Trading Act, da angeblich einige Finanzangaben rund um den Start des MMORPGs The Secret World unvollständig waren. Nun meldete sich Erling Ellingsen, Director of Communications bei Funcom zu diesen Ereignissen.

Er meint, dass nach dem ersten Schock die Arbeiten an allen Spielen wieder aufgenommen wurden. Derzeit arbeite man intensiv am kommenden MMO Lego Minifigures Online und würde weiterhin Updates für Age of Conan: Unchained, The Secret World und Anarchy Online entwickeln. Die jüngsten Ereignisse sollten keine Auswirkungen auf den Betrieb und die Zukunft der MMOs haben. Natürlich kooperiere man mit Økokrim, um die Situation schnellstmöglich aufzuklären.

Außerdem wird auch die Aktie von Funcom wieder an der Börse gehandelt, nachdem sie am 29. Januar kurzzeitig eingefroren war. Alles scheint beim norwegischen Entwickler also wieder seinen geregelten Gang zu gehen.

Age of Conan: Unchained ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.