Adellion (Interview)
von Valentin Rahmel

Wir haben John Bates zum kommenden Adellion befragt. Der Projekt Manager hat uns einige aufschlußreiche Antworten gegeben. Schon seit 1999 sind die Entwickler mit dem kommenden Titel beschäftigt.

Schon vor ein paar Jahren haben wir einen ersten Blick auf Adellion geworfen, die ersten Rendering-Previews waren erstaunlich. Wie viele Jahre ist Adellion nun in Produktion?

John Bates: Wir haben 1999 angefangen und sind nun bei unserer dritten Engine, was die Verzögerung erklärt.

Erzähl uns doch ein wenig über Deinen Job? Was machst Du den ganzen Tag? Warum bist Du nebenbei in die Spielebranche eingestiegen?

John Bates: Ich bin Rechtsanwalt und das kostet mich sehr viel Zeit. An Adellion arbeite ich in meinen ruhigen Minuten. Nachdem ich viel mit dem Entwicklern gechattet habe, bin ich dem Team beigetreten. Ich habe Computerspiele schon immer gemocht und nun habe ich die Möglichkeit, eines zu erschaffen.

Kannst Du uns ein wenig über die Geschichte erzählen? Was ist mit verschiedenen Nationen und Rassen?

John
Bates: Schauplatz des Spiels ist der Kontinent Ariyure in der Welt von Adellion.

Etwa 3000 Jahre zuvor hat sich der Planet auf seiner eigenen Achse gewendet, was ein riesigen Zusammenbruch verursachte. Die existierenden Zivilisationen wurden zerstört und die wenigen Überlebenden begangen das Land neu aufzubauen. So gibt es sechs menschliche Kulturen auf dem Kontinent: die Ödlandstämme von Sakoia, die Einwohner des Drulon Sumpfes, die mit dem Wald verbundenen Dalmites, das Tarian Imperium und die Republik von Sala. Vor kurzem haben wir Elemente einer Seefahrer-Nation eingefügt, den Aethans, die eine Stadt auf einer der vielen Inseln gebaut haben. Alle Kulturen sind in einem mittelalterlichen Plot aufbaut.

In den letzen paar Jahren gab es einen großen Krieg zwischen Taria und Sala. Die Tarianer waren schon vor den Toren der salanischen Hauptstadt, wurden aber in der Schlacht auf dem Crimson Field zurückgeschlagen. Aktuell leben die Reiche in einem unstabilen Frieden.

Bitte erzähl uns welche Klassen oder Klassenoptionen es in Adellion geben wird ?

John Bates:
Es gibt nur eine Rasse auf dem Planeten, die Menschen. Wenn Du mit den Klassen die typischen Fertigkeitsklassen meinst - Krieger, Waldläufer und so weiter - gibt es keine Klassen, wie sie in den meisten MMORPGs festgelegt werden. Du kannst verschiedene Skills lernen und deinen eigene Profession kreieren, die auf Erfahrungen im Spiel beruht.

Es gibt unzählige Skills und mögliche Professionen - von einem Künstler bis zum Holzfäller. Es wird auch eine Skillgrenze geben und verschiedene Skills verlernt der Charakter, wenn er diese nicht benutzt.

Was können wir von der aktuellen Spielwelt und den Gameplay-Optionen erwarten: Vehikel, Monster, Weltgröße, Spezial-Gegenstände und so weiter?

John Bates: Die Monster werden keine Gegenstände verlieren die Sie nicht haben.

Du kannst Wild jagen und du kriegst Fleisch und Haut, das ist es dann auch. Es gibt Pferde, Wagen und Schiffe. Die Spielwelt ist ca. 400 km² groß. Über das Land verteilt gibt es verschiedene Relikte von zerstörten Zivilisationen, die aufweisen, dass die alten Völker fortgeschrittener waren als die modernen Kulturen.

Was ist mit dem Kampfsystem den Spiels? Haben Spieler die Möglichkeit andere Charaktere zu bekämpfen?

John Bates: Es gibt Kämpfe im Spiel, ob große Schlachten oder Kämpfe unter Einzelpersonen. Es wird auch Wettkämpfe geben an denen die Spieler teilnehmen können. In den Städten gibt es verschiedene NPC Wachen die auf den Kampf reagieren. Wenn ein Charakter schon zweimal gestorben ist, wird er beim dritten Tod nicht wiederkehren.

Wir hören immer etwas von dynamischen Spielwelten, welche Möglichkeiten hat der Spieler um die Umwelt zu beeinflussen?

John Bates: Adellion ist ein tiefgängiges Rollenspiel. Jeder Charakter lebt seine eigene Geschichte. In Sala könntest Du vom hohne Konzil ausgewählt werden und zum Führer einer ganzen Nation aufsteigen. In Sakoia kannst Du einen Stamm anführen. Alternativ kannst Du in verschiedenen Regionen auch eine Farm bauen. Du kannst existierenden Familien beitreten oder deine Eigene gründen. Du kannst eine Taverne oder einen Shop führen oder als religiöser Pilgermagier durch die Welt streifen… die Liste ist endlos.

Welche Grafikengine benutzt Ihr für Adellion? Und welchen Möglichkeiten bringt die Technologie in das Spiel?

John Bates: Adellion wird im Moment mit der Torque Eninge entwicklet. Es ist eine bewährte Engine, die in verschiedenen AAA Mutiplayer Spielen benutzt wurde, z.B Tribes und Tribes II.

Wir haben die Engine optimiert um wesentlich mehr Möglichkeiten zu bieten. Wir haben schließlich eine aktive Gemeinschat die konstant neue Ideen für das Spiel hat. In der neusten Version, die sich aktuell noch in der Entwicklung befindet, ist der visuelle Level mit FPS-Spielen wie Doom 3 oder Unreal II zu vergleichen. Eine komplette Schattentechnolgie und stabile Netzwerkoptionen sind gegeben.

Wie viele Charaktere können die Welt von Adellion zur selben Zeit bereisen und was ist mit den Systemanforderungen?

John Bates: Die Engine ist momentan für ein Spiel in mittlerer größe konstruiert und bietet Platz für 10 bis 16.000 Spieler. Die Systemanforderungen sind bescheiden, die Shader Technologie wird nur bei High-End Grafikkarten aktiviert. Unsere aktuelle Version wurde auch mit einer TNT Karte gestestet *lächelt*. Der benötigte Arbeitsspeicher liegt bei 128 MB. Es kann natürlich sein, dass die Anforderungen noch steigen, um so näher wir der finalen Version kommen.

Ich habe eine deutsche Flagge auf der Adellion Website gesehen, können wir mit einem deutschen Server rechnen oder ist das nur für deutsche Informationen auf der Seite?

John Bates: Im Spiel wird es Städte geben wo Deutsch die Hauptsprache ist. Du wirst also die Möglichkeit haben auf dem Hauptserver in deutsch zu spielen. Wir werden wahrscheinlich nur einen Server aufstellen.

Was denkst Du über den MMORPG-Markt nach den Projektabbrüchen von Mythica und Warhammer?

John Bates:
Ich glaube es ist immer noch ein guter Markt. Ein Problem sind die großen Firmen die extrem viel Geld in ähnliche Spiele stecken, die mindesten 50.000 Spieler benötigen um erfolgreich zu sein. Sie konkurrieren um Spieler in einem begrenzten Genre. Der Markt ist optimal für Nischen-Spiele, die problemlos mit 10.000 Spielern überleben können.

Was ist Deiner Meinung nach das wichtigste Feature in einem MMORPG?

John Bates: Gameplay. Du kannst die beste Grafik auf der Welt haben, wundervolle Musik und SFX. Du kannst unzählige Rassen, Klassen und Items haben. Aber wenn das Spiel am Ende keinen Spielspaß aufbringt, hat irgendetwas wichtiges gefehlt - gutes Gameplay.