Der Nike Mag, bestens auch als selbstschnürender Schuh aus dem Kultfilm Zurück in die Zukunft 2 bekannt, wird offiziell 2016 herauskommen. Das jedoch mit einem kleinen Haken: erhältlich sein wird der Schuh in limitierter Stückzahl und nur über eine Auktion.

Zurück in die Zukunft II - Nikes selbstschnürender Schuh kommt erst 2016

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuZurück in die Zukunft II
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 15/161/16
Das ist der Schuh.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Genaue Details will der Konzern im Frühjahr 2016 bekannt geben. Das eingenommene Geld soll der Stiftung 'Michael J. Fox Foundation for Parkinson's Research' zugutekommen.

Via Twitter veröffentlichte Schauspieler Michael J. Fox ein kurzes Video von der Anprobe des Schuhs. Wenn man in dem Video genau hinschaut, so erkennt und hört man, wie sich der Nike Mag selbstschnürt.

Eingearbeitet ist ein System, da sich individuell an den Nutzer anpasst und auch entsprechend für Komfort sorgen soll. Doch keine Sorge: auch wenn der funktionierende Nike Mag nicht in den Handel kommt und nur über eine Auktion zu beziehen ist, so verspricht das Unternehmen, weiterhin an der Technologie zu arbeiten und diese in verschiedenen Sportarten zu testen. Damit will man Feedback sammeln und dieses in Zukunfts-Schuhwerk investieren.

Bereits vor einiger Zeit legte Nike den Nike Mag neu auf und verkaufte diesen via eBay in limitierter Stückzahl von 1.500. Am Ende kam eine Summe von 6 Millionen Dollar zusammen, die an einen wohltätigen Zweck der Michael J. Fox Foundation ging. Doch eine Sache fehlte der Neuauflage: die selbstschnürende Technik.

Tinker Hatfield, der wohl bekannteste Schuh-Designer bei Nike, bestätigte im Januar 2015, dass er mit seinem Team an einem funktionierenden Nike Mag arbeitet und er diesen gerne noch in diesem Jahr ausliefern möchte. Aber gereicht hat es nicht ganz.