Klare Worte von einem der Produzenten der Zurück in die Zukunft-Trilogie: Frank Marshall teilte in einem Interview mit, dass es niemals ein Reboot geben wird, solange er noch ein Wörtchen dabei mitzusprechen hat.

Zurück in die Zukunft - Produzent Frank Marshall: Ein Reboot wird es niemals geben

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuZurück in die Zukunft
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 54/551/55
Und wenn es sein muss, verhindern Marty McFly und der Doc das Reboot
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So langsam sind quasi alle erfolgreichen Filmreihen der 1980er- und 1990er-Jahre ausgeschöpft und durch Remakes und Reboots für ein neues Publikum aufbereitet worden. Auswahl gibt es für Hollywood kaum mehr. Doch da sind noch einige Filmreihen, die bis heute kein Reboot erhalten haben und es wohl auch in absehbarer Zeit nicht erhalten werden. Filme wie Die Gremlins, E.T. der Außerirdische und die Zurück in die Zukunft-Trilogie. Bei den kleinen Monstern hat man es versucht oder versucht es noch immer, E.T. und Zurück in die Zukunft sind dagegen nahezu unantastbar. Der Grund: die Macher hinter den Kultfilmen.

Frank Marshall will kein Reboot

So sprach sich Produzent Frank Marshall, der alle Zurück in die Zukunft-Filme produziert hat, entschieden gegen ein Reboot der Reihe aus.

"Solange ich ein Wörtchen mitzureden habe", werden wir Zurück in die Zukunft nicht rebooten", so Marshall. "Niemals, das ist genauso der Fall bei E.T., wir rühren sie nicht an. Ich liebe es, die Filme anzuschauen."

Damit ist Marshall einer Meinung mit Robert Zemeckis, dem Regisseur der Trilogie. Zemeckis äußerte sich bereits im vergangenen Jahr zu einem eventuellen Reboot der Kultreihe: "Oh Gott, nein. Das wird nicht passieren, solange Co-Schreiber Bob Gale und ich noch nicht tot sind. Und dann machen sie es bestimmt, es sei denn, unsere Nachfahren verhindern das", so Zemeckis. "Besonders, weil es so gute Filme sind. Es ist so, als würden wir sagen, 'machen wir ein Remake zu Citizen Kane'. Wer soll den dann spielen? Wie verrückt ist das? Warum würde das irgendwer tun wollen?"

Interessant ist die Aussage Marshalls aber insofern, da er als Executive Producer bereits einige Reboots und Sequels verantwortete, die nicht unbedingt gut bei Kritikern und Publikum ankamen. Man erinnere sich nur an Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels oder Jurassic World. Letzterer war zwar ein gigantischer Welthit, Kritiker warfen dem Film aber vor, im Grunde nur ein Reboot von Jurassic Park gewesen zu sein. Auch Das Bourne Vermächtnis, der Versuch, die Reihe ohne Matt Damon und Jason Bourne fortzuführen, geht auf Marshalls Kappe.

Hoffen wir also, dass er sein Wort zumindest bei Zurück in die Zukunft hält.

Zurück in die Zukunft - Was wurde eigentlich aus den Stars aus Zurück in die Zukunft?

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (28 Bilder)

Aktuellstes Video zu Zurück in die Zukunft

Zurück in die Zukunft - Back to the Future Documentary