Zorro Reborn ist offenbar wieder von den Toten auferstanden, laut The Hollywood Reporter durch eine Partnerschaft zwischen Lantica Media und Sobini Films.

Schon vor Jahren gab es erste Infos zu dem Film, wobei sich nichts weiter am Setting geändert hat. Nach wie vor soll Zorro Reborn die Kultfigur in einer futuristischen, postapokalyptischen Welt für das Gute kämpfen lassen.

Ob sich etwas an der Handlung getan hat, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Zumindest damals lautete die Hintergrundgeschichte wie folgt: "In einer nahen Zukunft stürzt ein Meteor auf die Erde und zerstört bei seinem Einschlag große Teile Kaliforniens und Mexikos, wodurch das Land unbewohnbar wird und sich in eine Wüste verwandelt."

"Als die Welt gerade versucht, sich von der Katastrophe und ihren Folgen zu erholen, stellt sich heraus, dass sich die Überreste des Gesteins als Energiequelle von gigantischen Ausmaßen nutzen lassen. Daher lässt sich ein skrupelloser Konzern die Rechte an dieser Energiegewinnung sichern."

"Für den Abbau und die Umwandlung werden Unmengen an Arbeitskräften benötigt. Tausende Menschen strömen daher herbei, auf der Suche nach Arbeit und neuer Hoffnung. Da der Konzern jedoch ohne Gewissen und gewinnorientiert agiert, werden die Arbeiter ausgebeutet. Alejandro Fox kann das nicht mit ansehen und macht fortan dort weiter, wo sein Vorfahre Don Diego, alias Zorro, aufgehört hat. Er maskiert sich, schwingt den Degen und bringt der Welt neue Gerechtigkeit."

So lautete vor einigen Jahren noch die Handlung. Gut möglich, dass sich hier und da etwas geändert hat. Der Dreh soll 2016 starten. Ein Regisseur wurde noch nicht gefunden.